Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Überweisung nach USA - Euro in Dollar - 3% Abzug der Bank of America

| 13.05.2010 21:41 |
Preis: ***,00 € |

Wirtschaftsrecht, Bankrecht, Wettbewerbsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter


Hallo,

Habe gegen Ende letzten Jahres eine größere Summe nach USA überwiesen. Zunächst hat die Deutsche Bank eine Gebühr dafür berechnet dass sie den Betrag nach Frankfurt zur Bank of Amerika angewiesen haben. Von der Bank of Amerika in Frankfurt wurde das Geld nach USA in die Bank of Amerika weiter transferiert. Es kam allerdings nur eine um ca. 3% reduzierte Summe an.

Dürfen die einfach 3% für den Transfer einbehalten ohne dies anzukündigen? Hatte doch schon die Deutsche Bank für den Transfer nach Frankfurt was berechnet!

Wie kann man günstiger Geld nach USA transferieren?

Sehr geehrter Fragender,

prinzipiell ergeben sich die Gebühren aus den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Banken.
Bei der Deutschen Bank verweisen die Bedingungen für den Überweisungsverkehr (hier: 1.10.2.) auf die AGB-Banken, Nr. 12 Abs. 1-6, die wiederum auf den aktuellen Preisaushang hinweisen.

Dieser muss in der Bank deutlich erkennbar ausgehängt sein und bildet die Grundlage für die Überweisungen ins Nicht-EU-Ausland.

Fragen Sie daher zunächst bei der Bank nach, da ich diese und die jeweiligen Bedingungen nicht kenne und auch nicht Online einsehen kann.

Diese müssen Ihnen weitere Auskünfte geben.

Auf die AGBs wird i.d.R. auf den Überweisungsformularen Bezug genommen, sodass diese nebst Preisaushang einbezogen wurden.

Eine günstige Methode ist die Möglichkeit, Zahlungen über PayPal abzuwickeln.

Wenn Sie bei der Bank nachgefragt haben, können Sie gerne das Ergebnis hier posten, dann kann ich weiter darauf eingehen.

Ich verbleibe bis dahin mit freundlichen Grüßen und einem schönen Feiertag

Nachfrage vom Fragesteller 15.05.2010 | 18:07

Hallo Frau Dr. Seiter,

vielen Dank für die Beantwortung und den Paypal-Hinweis. Der gilt aber sicher nicht für Beträge wenn man z.B. die Collegegebühr eines Kindes überweisen möchte. Dann fallen ja, soweit ich das von ebay kenne, für den Empfänger Kosten an.

Meine Nachfrage betrifft die 2. involvierte Bank. Also nicht die Deutsche Bank die den Geldtransfer eigentlich organisiert und deshalb auch die Gebühr die mir bekannt war extra berechnet sondern die in Frankfurt sitzende Bank of Amerika. Diese hat ohne mich vorher in Kenntnis zu setzen vom Betrag diese 3-4% einbehalten. Ich empfinde mit der Gebühr der Deutschen Bank sollte es doch genug für den Transfer sein. Da müssten sich doch die Banken von diesem mir bekannten Betrag untereinander einigen und nicht jede weiter involvierte Bank einfach was abzwacken. Darf die Bank of Amerika das wirklich?

Nachfrage vom Fragesteller 15.05.2010 | 18:08

Hallo Frau Dr. Seiter,

vielen Dank für die Beantwortung und den Paypal-Hinweis. Der gilt aber sicher nicht für Beträge wenn man z.B. die Collegegebühr eines Kindes überweisen möchte. Dann fallen ja, soweit ich das von ebay kenne, für den Empfänger Kosten an.

Meine Nachfrage betrifft die 2. involvierte Bank. Also nicht die Deutsche Bank die den Geldtransfer eigentlich organisiert und deshalb auch die Gebühr die mir bekannt war extra berechnet sondern die in Frankfurt sitzende Bank of Amerika. Diese hat ohne mich vorher in Kenntnis zu setzen vom Betrag diese 3-4% einbehalten. Ich empfinde mit der Gebühr der Deutschen Bank sollte es doch genug für den Transfer sein. Da müssten sich doch die Banken von diesem mir bekannten Betrag untereinander einigen und nicht jede weiter involvierte Bank einfach was abzwacken. Darf die Bank of Amerika das wirklich?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 16.05.2010 | 01:44

Sehr geehrter Fragender,

bei den von Ihnen angegebenen Überweisungen funktioniert Paypal leider nicht.
Ich hatte hier mehr an den Onlinehandel gedacht.

Leider fallen bei einigen Banken tatsächlich Fremdkostenpauschalen an. Auch dies ist leider zulässig, sodass Sie hiergegen nichts unternehmen können. Nach eigenen Recherchen sind diese Kosten auch i.d.R. in den Preislisten enthalten.

Teilweise wird auch zwischen beleghaften und beleglosen Überweisungen hinsichtlich der Kosten unterschieden.

Ich habe hier eine Seite gefunden, die einen Überblick über die Kosten liefert (ich habe dies nicht überprüft)

http://www.banktip.de/rubrik2/20031/2/Ueberweisung-ausserhalb-EU-EWR.html

Sofern Sie öfters solche Überweisungen tätigen, sollten Sie ggf. über ein Konto bei einer anderen Bank nachdenken oder aber Ihrem Kind bei einem Besuch das Geld vorab mitgeben.

Oder vielleicht wäre Western Union eine Alternative:

http://www.banktip.de/rubrik2/20031/3/alternativen-zur-ueberweisung.html

Mit freundlichen Grüßen
Dr. C. Seiter

Bewertung des Fragestellers 16.05.2010 | 09:18

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Ausser der Beantwortung der Frage waren auch Ratschläge für alternative Möglichkeiten. Hat mir sehr geholfen. Werde das ausprobieren. Wirklich sehr nett. Vielen Dank!"
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 16.05.2010 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68199 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Der Fall schien ziemlich eindeutig zu liegen, sodass eine relativ kurze Antwort voll zufriedenstellend war und meinerseits auch keine Rückfragefunktion genutzt werden musste. Danke. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich denke meine Fragestellung war nicht so ganz einfach zu beantworten.Möglicherweise ging ich auch von einem unzutreffenden Sachverhalt aus (Beschluss Bundesverwaltungsgericht).In sofern bin ich mit der Beantwortung etc sehr ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke, Top service. ...
FRAGESTELLER