Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Überwachung PC

05.12.2018 12:25 |
Preis: ***,00 € |

Internetrecht, Computerrecht


Beantwortet von


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich hatte in meiner I Cloud den Namen und den Namen des PC eines Arbeitskollegen gefunden. Nach Rücksprache mit Apple kann das nur daraus resultieren, das er Zugriff auf meine I Cloud und mein Handy hatte.
Ich wollte das Thema mit meinem Vorgesetzten demnächst erörtern.

Zudem hatte ich meine Computer, welche ich selber gekauft habe und auch berufich genutzt habe verkauft. Aus gutem Grund gehe ich auch davon aus das diese nicht rechtmässig überwacht wurden. Das Problem ist das ich die Software kopiert habe und die alten PC verkauft habe.

Daher meine Fragen

1. Ist es sinnvoll das ich das Problem mit dem Handy und dem Kollegen anspreche oder kann das negative Folgen für mich haben, da ich ja das wohl nicht mehr beweisen kann.

2. Habe ich das Recht meine PC zu verkaufen oder ist das bedenklich da ich diese beruflich genutzt habe.
07.12.2018 | 01:27

Antwort

von


(526)
Reinhäuser Landstraße 80
37083 Göttingen
Tel: 0551/43600
Tel: 0170/4669331
Web: http://www.ra-vasel.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

Ihre Fragen beantworte ich wie folgt:

1. Ich halte es nicht für empfehlenswert, das Problem mit Ihrem Vorgesetzten zu erörtern, wenn Sie den Zugriff Ihres Kollegen auf Ihre iCloud nicht beweisen können. Dies würde den Tatbestand der üblen Nachrede (§ 186 StGB ) erfüllen.

2. Sie haben selbstverständlich das Recht, Ihre PCs zu verkaufen. Sie müssen die Festplatten nur sorgfältig löschen. Es gibt dafür spezielle Tools wie „WipeDisk" (vgl. auch den Artikel vom BSI: https://www.bsi-fuer-buerger.de/BSIFB/DE/Empfehlungen/RichtigLoeschen/richtigloeschen_node.html). Ansonsten können Sie sich wegen Verrats von Geschäftsgeheimnissen (§ 17 UWG ) strafbar machen.

Ich hoffe, Ihnen mit diesen Auskünften gedient zu haben und weise darauf hin, daß diese auf Ihren Angaben beruhen. Bereits geringfügige Abweichungen des Sachverhalts können zu einer anderen rechtlichen Bewertung führen.

Nutzen Sie im Zweifelsfall gern die kostenlose Nachfragefunktion!

Mit freundlichen Grüßen

Vasel
Rechtsanwalt


ANTWORT VON

(526)

Reinhäuser Landstraße 80
37083 Göttingen
Tel: 0551/43600
Tel: 0170/4669331
Web: http://www.ra-vasel.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Vertragsrecht, Baurecht, priv., Mietrecht, Sozialrecht, Familienrecht, Inkasso, Kaufrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 72124 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Vielen Dank für Ihre schnelle Hilfe! ...
FRAGESTELLER
4,2/5,0
Der Hinweis auf das BGH Urteil hat mir weitergeholfen. Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Fragen wurde klar und unmissverständlich beantwortet. ...
FRAGESTELLER