Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Überstundenberechnung bei Teilzeit

27.08.2016 09:59 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Johannes Kromer


Sehr geehrte Rechtsanwälte,
ich arbeite als Teilzeitkraft in einer Dialysepraxis.
Im Schnitt habe ich eine 26,25 Stunden Woche. Ich arbeite 2 Wochen 3 Tage und 2 Wochen 4 Tage im Monat. Das wären bei einer 5 Tage Woche 5,25 Stunden täglich. Wenn ich Feiertags arbeiten muss, bekomme ich nur die 5,25 Stunden plus geschrieben, obwohl ich 7,5 Stunden gearbeitet habe. Möchte ich nun aber einen Tag frei bekommen, zieht man mir 7,5 Stunden ab.
Ist das rechtens?
Meine Leitung meinte, dass es in den Krankenhäusern üblich wäre und mir stünde es ja frei, zu gehen.
Es wäre schön, wenn Sie mir helfen könnten.

Mit freundlichen Grüßen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Nein dieses Vorgehen ist nicht korrekt. Zu prüfen ist zunächst die vertraglich vereinbarte Wochenarbeitszeit. Dann ist zu sehen, auf wieviele Arbeitstage sich diese Arbeitszeit üblicherweise verteilt.
Ich verstehe Sie so, dass im Arbeitsvertrag 26,25 Stunden bei einer 5 Tage Woche stehen, so dass Sie rechnerisch 5,25 Stunden je Tag zu arbeiten hätten. Wenn Sie mehr als dieses 5,25 Stunden arbeiten, so muss dies entsprechend auch berücksichtigt werden.

Umgekehrt dürfen Ihnen bei einem freien Tag auch nur die 5,25 Stunden abgezogen werden.

Die Aussage Ihrer Leitung geht völlig an der Sache vorbei. Jeder hat die vertraglichen Bedingungen einzuhalten, egal ob dies vermeintlich in anderen Häusern unüblich ist. Sie sollten daher auf eine entsprechende Klarstellung hinwirken. Nicht zu empfehlen ist allerdings eine Arbeitsverweigerung oder Selbstbeurlaubung wegen zu vieler Überstunden. Dies kann sehr schnell zu einer berechtigten Kündigung führen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 71574 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ich kann Herrn Epping zu meinem Problem "Sperrrung meines YouTube Kanals" nur allen, denen es geht wir mir nur empfehlen. Innerhalb von 3 Tagen wurde die Sperrung zurückgenommen. Des Weiteren hat Herr Epping mich immer schnell ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr schnelle, klare und ausführliche Antwort mit Literatur- bzw. Quellenangabe. Perfekt! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr schnelle und kompetente Antwort. ...
FRAGESTELLER