Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Überschreibung Grundstück und Haus

11.04.2022 20:27 |
Preis: 65,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von


06:54

Hallo,

Ich habe vor gemeinsam mit meiner Mutter ein Haus zu bauen. Meine Mutter würde in einer Einliegerwohnung in dem gemeinsamen Haus wohnen.

Wir bauen auf dem Grundstück meiner Mutter, welches mir noch vor Baubeginn überschrieben wird (Freibetrag Schenkung ist damit ausgeschöpft).
Der Anteil meiner Mutter an dem Haus soll ebenfalls auf mich übergehen.
Nun fragen wir uns was es hier für Gestaltungsmöglichkeiten gibt dies möglichst steuerfrei zu verwirklichen, da der Freibetrag für Schenkungen bereits mit der Überschreibung des Grundstücks ausgeschöpft ist.
Wir haben mal gehört, dass eine Immobilie die auf einem Grundstück errichtet wird automatisch dem Grundbesitzer gehört. Würde das in diesem Fall zutreffen, obwohl meine Mutter einen Teil des Hauses bezahlen würde?

Oder wäre beispielsweise ein Darlehen mit einem lebenslangen Wohnrecht für meine Mutter als Auflage denkbar oder würde hier im Erbfall Schenkungssteuer anfallen?

Vielen Dank und beste Grüße



11.04.2022 | 21:18

Antwort

von


(280)
Grünberger Str. 54
10245 Berlin
Tel: 0302939920
Web: http://www.rechtsanwalt-braun.berlin
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

aufgrund der übermittelten Information beantworte ich Ihre Frage wie folgt.

Wenn Ihre Mutter einen Teil des Hauses bezahlt, dann ist dies ebenfalls eine Schenkung.

Wenn Ihre Mutter Ihnen ein Darlehen gibt, dann sind das Darlehen und die Zinsen keine Schenkungen, wenn Sie mit Ihrer Mutter einen fremdüblichen Vertrag abschließen, d.h. die Konditionen so wählen, wie ein fremder Dritter (bspw. eine Bank) Sie vereinbaren würde.

Wenn Sie Ihrer Mutter das Wohnrecht unentgeltlich einräumen, schenken Sie Ihrer Mutter einen „Wertgegenstand", da die Einräumung eines lebenslangen Wohnrechts nach dem BFH eine Schenkung darstellt.

Sie können Ihrer Mutter das Wohnrecht aber auch entgeltlich einräumen, dazu lassen Sie den Wert des Wohnrechtes bestimmen, dieser ist vom Alter Ihrer Mutter abhängig, in diesem Fall stehen sich Leistung und Gegenleistung korrespondierend gegenüber und die Überlassung des Wohnrechtes und auch die Überlassung des Geldes, es sei denn Sie vereinbaren ein Darlehen, ist in keinem Fall eine Schenkung.

Ich hoffe, dass ich Ihre Frage beantwortet habe, bei eventuellen Nachfragen können Sie gerne die kostenlose Nachfrageoption benutzen.

Berücksichtigen Sie bitte, dass auch kleine Sachverhaltsänderungen zu einer gänzlich anderen rechtlichen Bewertung führen können.

Mit freundlichen Grüßen

Sebastian Braun
Rechtsanwalt



Rückfrage vom Fragesteller 11.04.2022 | 21:43

Hallo Herr Braun,

vielen Dank für die schnelle Antwort.
Wäre es denn möglich, dass ich mit meiner Mutter (Alter: 71) gemeinsam (zwei Bauherren) auf dem mir überschriebenen Grundstück baue, Sie dann Teilbesitz an der Immobilie hat und ich diesen Anteil vererbt bekomme?
Dann würde ja für den Anteil des Hauses als Erbe einen erneuter Freibetrag von 400.000€ zur verfügung stehen.

Viele Grüße

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 12.04.2022 | 06:54

Sehr geehrter Fragesteller,

Sie können mit Ihrer Mutter das Haus auch gemeinsam bauen.

Und wenn Ihre Mutter Ihnen den Anteil dann vererbt steht Ihnen der Freibetrag erneut zu. Dieser Freibetrag steht Ihnen auch wieder zu, wenn zwischen erster Schenkung und einer eventuellen zweiten Schenkung ebenfalls wieder 10 Jahre liegen.

Sie können dazu eine GbR gründen und darin auch die Regeln des gemeinsamen Bauens festlegen.

Mit freundlichen Grüßen

Sebastian Braun
Rechtsanwalt

ANTWORT VON

(280)

Grünberger Str. 54
10245 Berlin
Tel: 0302939920
Web: http://www.rechtsanwalt-braun.berlin
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Gesellschaftsrecht, Steuerrecht, Wirtschaftsrecht, Arbeitsrecht, Sozialversicherungsrecht, Erbrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 95016 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Antwort kam schnell. Ich konnte sie verstehen. Jederzeit wieder. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Superschnelle, freundliche und kompetente Antworten zu einem komplexen Thema des Stiftungsrechts. Vielen Dank für die Hilfe. ...
FRAGESTELLER
3,8/5,0
Die Anwort auf meine Frage war verständlich, kurz und bündig. Mehr kann man nicht erwarten und ist auch nicht nötig. Alles o.k. ...
FRAGESTELLER