Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Überschneidung zweier Arbeitsverhältnisse

17.05.2014 11:19 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


Zusammenfassung:

Fragen zum zweiten Arbeitsverhältnis

Hallo,
Ich werde zum 30.07.14 bei meinem jetzigen Arbeitgeber ausscheiden. Unter Berücksichtigung von Überstunden und Urlaub wird aber mein letzter Arbeitstag der 27.6.14 sein. Der Arbeitgeber würde mich aber bis 30.7. noch offiziell beschäftigen, da ich für Juli Urlaub und Stunden abbaue. Ich werde aber schon zum 01.07. (!!!) bei einer neuen Firma anfangen. Das heisst, für 1 Monat (Monat Juli) würde ich von beiden Arbeitgebern Gehalt beziehen (ich hätte quasi 2 Arbeitsgeber für Juli)...
Was muss ich hier beachten ? Insbesondere möchte ich nicht, dass der neue Arbeitgeber "ärger" mit den Behörden hat, weil ich für Juli doppelt angemeldet bin...
Steuerrechtlich müsste es keine Probleme geben.
Müsste ich beiden Arbeitgebern mein Doppeltgehalt im Juli anzeigen ?
Kann ich beide Gehälter mit Lohnsteuerklasse 3 beziehen und am Jahresende mit der ESt-Erklärung ausgleichen ?

Gruss
Mannheimer

18.05.2014 | 10:02

Antwort

von


(562)
Enderstr. 59
01277 Dresden
Tel: 0351/2699394
Tel: 0900 1277591 (2,59 €/. ü , )
Web: http://www.anwaltskanzlei-sperling.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Sozialversicherungsrechtlich werden Sie bzw. der Arbeitgeber keine Probleme bekommen, da es nicht verboten ist mehrere Arbeitsverhältnisse auszuüben.

Jedoch wird es sich steuerrechtlich nicht so einfach darstellen, da die Daten der Lohnsteuer online gemeldet und gespeichert sind und somit zweimal eine Abrechnung nach LStKl. 3 sich schwierig darstellen wird.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.




Mit vorzüglicher Hochachtung

Simone Sperling
---------------------------------------
Rechtsanwältin
Fachanwältin für Familienrecht
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Betriebswirt (HWK)





Rückfrage vom Fragesteller 20.05.2014 | 21:35

Danke für die Rückmeldung.
Ich habe noch folgende Nachfragen:
Kann/darf ich bei Mehrfachbeschäftigung bestimmen, wer mein Hauptarbeitgeber ist ? Wenn ich den neuen Arbeitgeber als Hauptarbeitgeber definiere, kann der derzeitige Arbeitgeber gegen meine Entscheidung etwas machen ?
Darf ich bestimmen, bei welchem Arbeitgeber ich die LStkl 3 bzw. LStKl 6 anwende ?

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 20.05.2014 | 21:56

Ja, Sie dürfen bzw. müssen auch selbst entscheiden, welcher AG nach der LSK 3 oder 6 abrechnet.

ANTWORT VON

(562)

Enderstr. 59
01277 Dresden
Tel: 0351/2699394
Tel: 0900 1277591 (2,59 €/. ü , )
Web: http://www.anwaltskanzlei-sperling.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Fachanwalt Familienrecht, Verkehrsrecht, Fachanwalt Arbeitsrecht, Inkasso, Fachanwalt Erbrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 81030 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Danke für die schnelle Info ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr freundlich, kompetent, hilfreich ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Eine schnelle, präzise und unmissverständliche Antwort – vielen Dank! ...
FRAGESTELLER