Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Überprüfung Zwischenzeugnis

25.06.2018 15:18 |
Preis: 40,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Michael Kinder


Hallo,
ich würde gerne folgenden Wortlaut eines Zwischenzeugnisses bewerten lassen ob gut, akzeptabel oder schlecht.

"Herr ..... stellt seine sehr guten Fachkenntnisse jederzeit erfolgreich unter Beweis. Dabei arbeitet er sich auf Grund seiner guten Auffassungsgabe äußerst schnell in jedes Aufgabengebiet ein.

Herr ... zeichnet sich stets durch eine gute Arbeitsweise aus. Ist zu jeder Zeit in hohem Maße belastbar und agiert selbst in Stresssituationen souverän.

Besonders hervorzuheben ist sein großer persönlicher Einsatz, auch über die normale Arbeitszeit hinaus.
Daher sind seine Arbeitsergebnisse von guter Qualität, sodass wir ist seinen Leistungen immer voll und ganz zufrieden sind.

Sein Verhalten gegenüber Vorgesetzten und Kollegen ist einwandfrei.

Das Zwischenzeugnis wird auf Wunsch von Herrn ... ausgestellt. Diesen Anlass wollen wir nutzen und uns bei ihm für seine stets gute Arbeit bedanken. Wir wünschen ihm weiterhin viel Erfolg in unserem Unternehmen"

Vielen Dank im Voraus

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Ich gehe zunächst einmal davon aus, dass Sie nur den Text des beurteilenden Bereichs des Zeugnisses eingestellt haben.
Für ein vollständiges Zeugnis müssten selbstverständlich am Anfang noch eingefügt werden die Daten zur Person, eine kurze Arbeitgeberbeschreibung und dann eine Aufgabenbeschreibung, die allerdings vollständig sein sollte.
Die Beurteilung ist insgesamt „gut". Der Kernbereich der Leistungsbeurteilung („mit seinen Leistungen immer voll und ganz zufrieden sind") ist ein glattes" gut". Hier befindet sich übrigens ein Schreibfehler, anstelle des Wortes „mit" steht dort ein "ist". Schreibfehler machen sich in einem Zeugnis immer sehr schlecht.
Die wesentlichsten Bereiche sind bewertet.
Sicher hätte man noch weitere Teilbereiche bewerten können (zum Beispiel Fachkenntnisse, Fortbildungsbereitschaft, Loyalität, Zuverlässigkeit) allerdings ist dies nicht unbedingt erforderlich und es hängt auch etwas von der Branche ab, ob etwas derartiges erwartet wird.
Das Zeugnis scheint wohlwollend zu sein, da der Arbeitgeber (was bei Zwischenzeugnissen nicht unbedingt erforderlich Und üblich ist) eine Schlussfloskel angefügt hat, die inhaltlich der vorhergehenden guten Bewertung entspricht.
Insgesamt halte ich den Text für eine knappe aber gute Beurteilung, die ohne weiteres als Referenz zum Beispiel für Bewerbungen verwendet werden kann.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 67383 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Anwältin hat mir sehr weitergeholfen, ihre Antwort war freundlich, klar, verständlich und meine Frage wurde so ausführlich wie möglich beantwortet! Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich habe eine schnell, freundliche und hilfreiche Antort erhalten. Um mehr in die Tiefe zu gehen, würde es mehr Zeit seitens des Anwalts erfordern - dies ist absolut nachvollziehbar. Die Antwort lässt weitere Antworten erahnen ... ...
FRAGESTELLER
4,2/5,0
Der Anfang ist zu meiner Zufriedenheit.- ...
FRAGESTELLER