Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Übernahme Schadensfall / Freundin hat Unfall verursacht

04.02.2016 20:05 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Meine Freundin ist Ende Mai einem PKW vor uns drauf gefahren.Der Schaden wurde von der Polizei aufgenommen.Sie ist als Fahrerin schuld am Unfall.Ich wurde nur als Zeuge aufgenommen.
Ich habe den Unfall meiner Versicherung gemeldet und diese hat diesen Schaden der Geschädigten nun mittlerweile auch beglichen.
Mir wurde jetzt angeboten den Schaden zurück zu kaufen (1100 €) .Der Schaden an meinem Auto beträgt 1300 €.
Kann ich somit den gesamten Schaden in Höhe von 2400 € von ihr geltend machen?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

§ 18 StVG regelt, dass der Fahrer des Kraftfahrzeugs grundsätzlich zum Ersatz eines beim Betrieb des Kraftfahrzeugs entstehenden Schadens verpflichtet ist.Dies gilt gegenüber dem Geschädigten, also ist der Fahrer Ihnen als Geschädigter am eigenen PKW gegenüber zum Ersatz verpflichtet, Verschulden vorausgesetzt - die Freundin müsste sich also entlasten können.

Dies gilt auch für die Hochstufung bzw. Freikauf was den Schaden am fremden Auto angeht.

Im Innenverhältnis haftet die Freundin also nach Verschuldensgrundsätzen des Schadenersatzrechts (§823 BGB ) für den Schaden, den Sie ausgleichen müssen, es sei den Verschulden lag bei Ihr nicht vor.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Rückfrage vom Fragesteller 05.02.2016 | 17:11

Sie bezieht sich auf die Rechtssprechung einer Gefälligkeitsfahrt.Es war jedoch keine Gefälligkeit, denn sie wollte zum einkaufen und hat mir angeboten zu fahren(mit meinem Auto) weil ich ständig unterwegs bin im Auto.
Sie leiht sicj auch desöfteren von anderen Fahrzeuge, weil Sie selbst keinen Pkw hat.
Ist Sie im Recht oder befreit sie ihre Aussage bezüglich einer Gefälligkeitsfahrt nicht von dem Schadensersatz?

Gegebenfalls würde ich Sie gern beauftragen diesen Fall zu übernehmen.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 08.02.2016 | 18:46

Die Gefälligkeit hat nichts damit zu tun, ob derjenige, der einen Schaden verursacht, dem Geschädigten aus Verschulden haften muss. Es steht auf einem anderen Blatt, ob ein Vorgehen gegen die Freundin sinnvoll ist...

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 91571 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank Herr RA Otto für die schnelle Bearbeitung und Ausführliche Beantwortung! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr ausführliche Antwort. Lies keine Fragen offen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ausführlich genug, verständlich, freundlich. Gerne wieder. Besten Dank! ...
FRAGESTELLER