Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Übernahme Forderung


| 20.10.2006 13:50 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Stephan Bartels



Meine Firma englische Ltd. hat eine Forderung gegen einen Privatperson, diese Forderung ist nach Widerspruch gegen Mahnbescheid an das hiesige AG abgegeben worden. Bei einem parallel laufenden Straf Verfahren gegen diesen Schuldner wg. Eingehungsbetruges hat er die Tat zugegeben , damit ist die Zivilrechtliche Seite auch so gut wie geklärt. Der Schuldner hat bereits eine EV abgegeben. Da die Ltd. jetzt nach 4 Jahren aufgelöst wird möchte ich gerne wissen ob ich als ehem. GF der Ltd. diese Forderung aufkaufen bzw auf mich umschreiben lassen kann wenn ja wie am besten.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

vielen Dank für Ihre Frage, die ich vor dem Hintergrund Ihres Einsatzes und aufgrund der von Ihnen mitgeteilten Informationen im Rahmen einer Erstberatung wie folgt beantworte:

Eine Forderung kann, ähnlich wie körperliche Gegenstände (z.B. Autos) vom Forderungsinhaber an einen beliebigen Dritten übertragen werden. Die Ltd. kann also problemlos ihre Forderung gegen den Schuldner an Sie übertragen. Der Umstand, dass Sie ehemaliger Geschäftsführer der Gesellschaft sind steht einer solchen Übertragung nicht im Wege.

Die Übertragung der Forderung geschieht im Wege der sogenannten „Abtretung“. Die Vereinbarung über die Abtretung bedarf keiner Form, kann also auch mündlich erfolgen. Es ist Sache der Beteiligten, ob und wenn ja was für eine Gegenleistung (z.B. Kaufpreis) für die Abtretung vereinbart wird.

In Ihrem Fall sollte die Abtretung unbedingt schriftlich vereinbart werden, damit Sie später den eventuellen Titel (das Urteil auf Zahlung) problemlos für sich selbst vollstrecken können, bzw. eine Umschreibung des Titels erfolgen kann.

Ich hoffe die Frage zu Ihrer Zufriedenheit beantwortet zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Stephan Bartels
Rechtsanwalt, Hamburg

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Vielen Dank prompte und klar verständliche Antwort "
FRAGESTELLER 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER