Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Übernachten in Gewerbelocation

21.03.2019 09:45 |
Preis: 50,00 € |

Baurecht, Architektenrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Gero Geißlreiter


Zusammenfassung: Bei der Umnutzung von Räumlichkeiten sind die bauordnungs- und bauplanungsrechtlichen Rahmenbedingungen zu beachten.

Guten Morgen,

ich bin Eigentümer einer Gewerbelocation. Diese Location ist beim Bauamt als Weinkontor eingetragen.

Nun möchte ich diesen täglichen Betrieb nicht mehr ausführen. Eher möchte ich diese Location als Erlebnislocation anbieten.

Konkret soll das heißen: Ich möchte in diesem Weinkontor alles in einem- Arbeisplätze, Weinkontor/Bar und Schlafplätze für Start-ups, Kurzzeitmieter oder einfach an Privatpersonen/Pendler anbieten.
Es soll niemand länger als 14 Tagen dort arbeiten oder „wohnen". Es wird sich niemand dort anmelden.
Unter welchen Bedingungen/Vorraussetzungen kann ich meine Idee wasserdicht gegenüber möglichen Anzeigen vornehmen.
Muss ich überhaupt private Vermietungen anmelden. Ich selbst habe auch meinen Arbeitsplatz in dieser Location.

Über ausführliche Informationen, würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen
Birdal Acar

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Es stellt sich zum die baurechtliche Frage, ob eine Nutzungsänderung vorliegt. Beim Weinkontor dürfte es sich um eine Verkaufsstätte handeln. Wenn Sie nun dort zusätzlich eine Art Pensionsbetrieb betreiben möchten, stellt dies neue Anforderungen baurechtlicher Art (Aufenthaltsräume, Wohnnutzung, Brandschutz etc.). Insoweit empfehle ich, sich zunächst im Bauamt der Gemeinde und/oder bei der Bauaufsichtsbehörde zu erkundigen unter Vorlage einer Betriebsbeschreibung. Für die Zulässigkeit des Vorhabens kommt es entscheidend auf die Baulichkeit und die Umgebung des Vorhabens an. Wenn Ihnen von dort grundsätzlich "grünes Licht" gegeben wird, sollten Sie einen Entwurfsverfasser beauftragen.

Bei gewerblicher Vermietung (Gastgewerbe/Beherbergungsgewerbe) ist eine Gewerbeanzeige bei der Gemeinde zu erstatten, auch bei einer wesentlichen Änderung des bestehenden Gewerbes.

Entscheidend kommt es also auf die genaue Betriebsbeschreibung und die vorgesehene Nutzung der einzelnen Räumlichkeiten an. Sie können mir eine solche gerne (mit zeichnerischen Darstellungen und Auskunft über den bauplanungsrechtlichen Status des Grundstücks, d.h. Bebauungsplan, Innen- oder Außenbereich) für eine detailliertere Prüfung zukommen lassen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben, und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70521 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und sehr kompetente Hilfe. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Anwalt hat meine Fragen sehr gut verständlich und ausführlich beantwortet und war sehr freundlich. Ich kann den Anwalt weiterempfehlen und werde mir überlegen, ob ich ihn für den noch zu bearbeitenden Rest dieser Klage engagiere, ... ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Kurz, verständlich und zügig ...
FRAGESTELLER