Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Übergang in die freiwillige soziale Krankenversicherung

26.08.2014 14:07 |
Preis: ***,00 € |

Versicherungsrecht, Privatversicherungsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Silke Jacobi


Zusammenfassung: Die freiwillige Mitgliedschaft in der Krankenversicherung bei Überschreiten der JAEG.

Wegen Überschreitens der Pflichtversicherungsgrenze (Info durch den AG) hat mein Sohn seine Krankenversicherung telefonisch informiert, weiterhin freiwillig versichert zu werden. Dem wurde in diesem Gespräch fernmündlich stattgegeben.
Ist die Versicherung nun verpflichtet, ihm einen neuen Versicherungsvertrag oder zumindest eine Information zuzuschicken, aus dem u.a. auch die veränderten Kündigungsfristen bei Veränderungen seines Berufsstatus hervorgehen? (Ich gehe z.Zt. noch davon aus!)
Mit freundlichen Grüßen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

§ 188 Abs. 4 SGB regelt, dass Personen, deren Versicherungspflicht endet, zunächst automatisch freiwillig versichert werden, wenn der Versicherte nicht innerhalb von 2 Wochen nach einer entsprechenden Mitteilung der Krankenversicherung seinen Austritt erklärt und eine andere Versicherung nachweist. Von § 188 Abs. 4 SGB werden auch die Fälle erfasst, in denen die Versicherungspflicht wegen Überschreitens der JAEG entfällt. Auf eine schriftliche Beitrittserklärung wird in diesen Fällen verzichtet. Allerdings folgt ein Schreiben der Krankenkasse, dass über die Austrittsmöglichkeit bzw. die Fortführung der Versicherung in Form der freiwilligen Mitgliedschaft informiert.

Bei Überschreiten der JAEG endet die Versicherungspflicht grundsätzlich erst zum Ende des betreffenden Kalenderjahres. Das oben erwähnte Anschreiben der Versicherung bezüglich der Austrittsmöglichkeiten würde daher grundsätzlich auch erst gegen Jahresende zu erwarten sein.

Unterstellt, dass Ihr Sohn die JAEG erst im Laufe dieses Jahres überschritten hat, würde die Versicherungspflicht erst zum 31.12.2014 enden, die freiwillige Krankenversicherung würde also zum 01.01.2015 nach § 188 Abs. 4 SGB V beginnen. In der Regel wird mit dem Beginn der freiwilligen Versicherung auch eine neue Versicherungskarte übersandt.

Die Krankenversicherung wird sich also bei Ihrem Sohn spätestens zum Ende der Versicherungspflicht wegen der Information über die Austrittsmöglichkeiten bzw. die Fortführung der Versicherung in Form der freiwilligen Versicherung melden. Für die Beendigung der freiwilligen Mitgliedschaft oder den Wechsel der Krankenversicherung gelten die gesetzlichen Bestimmungen, so dass die Krankenversicherung darüber grundsätzlich keine neue Belehrung vornehmen muss.

Über evtl. berufsrechtliche Statusveränderungen hat der Arbeitgeber zu informieren.

Sofern Ihr Sohn das Gefühl hat, dass sein Anruf bei der Krankenversicherung verloren gegangen ist, was zwar nicht passieren sollte, aber gerade bei großen Callcentern leider doch passieren kann, hat er natürlich die Möglichkeit, noch einmal nachzufragen, ob der Anruf aufgenommen wurde. Zudem kann er ggf. bei einer Niederlassung vor Ort seinen aktuellen Versicherungsstatus vorsichtshalber prüfen und sich weitergehend beraten lassen.

Ich hoffe, damit Ihre Frage beantwortet zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

Silke Jacobi
Rechtsanwältin






FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69615 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Schnelle und kompetente Hilfe - super! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Eine gute Erfahrung und eine verständliche Schilderung des Sachverhaltes. Vielen Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Gute und schnelle Antwort. Danke. ...
FRAGESTELLER