Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

USA-Import bei Ebay.de

30.10.2019 21:15 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Jan Wilking


Hallo,

ich habe bei ebay.de (die Deutsche Webseite) einen Elektro-Artikel gekauft, der aus USA importiert wurde.

Der Artikel kostete USD 80.-, die Import- und Zollkosten betrugen nochmals rund USD 70.-. Das Gerät gibt es nicht in Deutschland zu kaufen.

Der Artikel kam defekt bei mir an. Ebay.de bietet mir die Rückgabe an. Sie erstatten mir "bei Rücksendung des Artikels den vollen Kaufpreis einschließlich der ursprünglichen Versandkosten".

Was Sie jedoch nicht erstatten sind die Kosten des Rückversands. Diese sind mit € 109.- (günstigster Anbieter DHL) relativ hoch. Ebay.de schreibt dazu:

"Die Kosten für die Rücksendung des Artikels können wir leider nicht übernehmen.

Sie haben aber die Möglichkeit, eine Teilrückerstattung in Höhe von 42€ zu akzeptieren.

In diesem Fall wäre eine Rücksendung des Artikels nicht notwendig und Sie können den Artikel behalten oder zum Beispiel weiterverkaufen."

Da der Artikel defekt ist, kann ich ihn kaum weiterverkaufen.

Ich bin relativ überrascht, dass Ebay.de (in Deutschland) nicht die Kosten des Rückversands übernimmt.

Wie schätzen Sie die Lage ein und was raten Sie mir?

Mit freundlichen Grüßen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Ich vermute, dass Sie über die Plattform ebay.de bei einem Händler in den USA die Ware erworben haben und dabei durch den Käuferschutz abgesichert waren (Zahlung durch PayPal, eBay-Garantie). Dieser Käuferschutz tritt neben Ihre gesetzlichen und vertraglichen Rechte und kann daher vom Anbieter relativ frei gestaltet werden. Entsprechend ist in der Käuferschutzrichtlinie unter Punkt 5.2. (Rücksendung an den Verkäufer) festgelegt:

Wenn der Käufer einen Antrag auf Käuferschutz stellt, ...muss der Käufer den Artikel ... auf eigene Kosten an den Verkäufer ... zurücksenden

Daher muss eBay die Rücksendekosten nicht übernehmen.

Davon unabhängig können Sie aber einen direkten Anspruch gegen den Verkäufer auf Erstattung der Kosten haben. Wenn der Verkäufer allerdings im EU-Ausland sitzt und die Erstattung verweigert, stehen Aufwand und Risiko einer rechtlichen Durchsetzung dieses Erstattungsanspruchs leider meist nicht im Verhältnis zur Summe.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 77134 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Herr RA Otto hat meine Frage umfänglich und zeitnah beantwortet und auch in der Rückfrage zum Thema die Klarstellung erwirkt, die mir wichtig war. Daher kann ich seine Arbeit nur als hilfreich und empfehlenswert bewerten. Vielen ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ganz herzlichen Dank für Ihre ausführliche und kompetente Antwort. Sie waren mir eine große Hilfe. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke für Ihre klare Antworten & Einschätzungen. Dies hat mir sehr geholfen. ...
FRAGESTELLER