Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
499.757
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

UNTERHALT für erwachsenes Kind

15.03.2018 10:35 |
Preis: 30,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Gerhard Raab


Zusammenfassung: Unterhaltspflicht für volljährige Kinder bei BAföG

Meine 21 jährige nicht mehr im Haus Leben de Tochter erhält Bafög für Studier ended den Höchstsatz plus das Kindergeld von 198 Euro.
Wir, die Eltern, leben getrennt.
Ich habe einen Midijob, die 13jährige Tochter lebt bei mir I'm Haushalt. Ich bin wieder verheiratet.
Kann die Grosse noch Unterhalt von mir for - der, ihre Chef in im Praktikuum meine, Sie muss Ihre Eltern auf Unterhalt verklagen, trotz Bafög. Meinem Erachtens gibt es genay dafür BAFÖG, damit auch Kinder ärmerer Eltern studieren können.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrte Fragestellerin,

zu Ihrer Anfrage nehme ich wie folgt Stellung:


1.

Bei volljährigen Kindern sind, sofern noch dem Grunde nach eine Unterhaltspflicht besteht, beide Elternteile zur Zahlung von Barunterhalt verpflichtet. Im Ergebnis heißt das, dass derjenige den höheren Unterhalt zahlt, der ein höheres Einkommen erzielt.

Um feststellen zu können, ob und gegebenenfalls wie hoch die Unterhaltsansprüche sind, muss man die exakten monatlichen Einkünfte des gegebenenfalls unterhaltsberechtigten Kindes kennen und die Einkünfte der Eltern.

Die Tatsache, dass Sie einen Midijob haben, bedeutet, dass Ihr Einkommen 850 € nicht übersteigt. Damit liegen Sie unterhalb des Selbstbehalts, so dass bereits aus diesen Gründen eine Zahlungspflicht Ihrerseits ausscheiden dürfte.

Weiterhin sind sie auch gegenüber der dreizehnjährigen Tochter unterhaltspflichtig.


2.

Die Information, dass die volljährige Tochter die Eltern auf Unterhalt verklagen muss, sofern sie der Auffassung ist, Unterhaltsansprüche zu haben, ist richtig.

Ob tatsächlich ein Unterhaltsanspruch besteht, ist eine Berechnungsfrage und lässt sich nicht allein aufgrund der Tatsache beantworten, dass die Tochter BAföG-Leistungen erhalte.


Mit freundlichen Grüßen

Gerhard Raab
Rechtsanwalt


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie befinden sich in einer emotional anstrengenden Scheidung oder Trennungsphase, die es einem schwer macht, Luft zu holen?

Mehr Informationen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 64106 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Der Rechtsanwalt war sehr Kompetent! Er hat mir sehr geholfen. Ich kann ihn nur weiter empfehlen! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles war für mich in Ordnung. Schnell und in einer verständlichen Ausdrucksart. Super - so soll es sein. Danke ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Frage wurde ausführlich beantwortet und es wurde eine neue Möglichkeit aufgezeigt, diesen "Fall" evtl zu lösen. Vielen Dank dafür ...
FRAGESTELLER