Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
497.881
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Tv anschluss

| 21.10.2016 11:20 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Jan Wilking


Grundfrage: wer ist verpflichtet die Tv Anschluss da zu stellen in ein neubau haus?

Wir haben in eine neubau eingezogen und hier haben wir keine fernseh anschluss?

Kabel gelegt geworden von Telekom aber bei dene kann man nur internet /telefon bestellen weil hier haben wir 16000 leitung aber zu fernseh braucht mal 50000 leitung.
Unsere Vermieter sagt er hat mit fernseh leitung bestellt!-das kann sein aber hier ist es leider keine fernseh bestellung möchlich wegen den leitung!
Für uns wichtig wäre ganz normale kabel anschlus zu haben wo man die freie sendungen empfangen kan aber
normale kabel anschluss haben wir auch nicht!
Unsere vermieter sagt wir müssen bei der anbieter bestellen!- aber wir können nicht bestellen wenn das leitung nicht da ist weil keine anbieter siet unsere haus in System und das seit 3 Monathe!

Jezt hat er gesagt wir dürfen ein SAT schüssel an der Dach montieren aber Fachlich!- und die kosten ? Sollen wir es bezahlen?
Meine frage ist wer hat der pflicht bei eine neubau der fernseh kabel anschluss da zu stellen und ob dafür mietmindern kann oder nicht ? Weil das kann nicht sein das wir Monathe lang ohne fernseh internet und telefon da sein müssen und er kümmert sich um nix.

Danke für das Antwort
Mfg Dozsa

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Grundsätzlich ist der Vermieter dem Gesetz nach nicht verpflichtet, Ihnen einen Kabelanschluss zum Fernsehen bereit zu stellen, wenn dies nicht im Mietvertrag geregelt ist. Hier müssten Sie also in Ihren Mietvertrag schauen, ob sich ein Hinweis auf einen Fernsehanschluss finden lässt. Ist dies nicht der Fall, so gibt es auch keine Pflicht des Vermieters, einen Kabelanschluss zu stellen.

Da Sie aber ein grundrechtlich gesichertes Recht auf Fernsehempfang haben, muss der Vermieter Ihnen hierzu auch die Möglichkeit geben. Der Vermieter muss daher zustimmen, wenn Sie bei einem Kabelanbieter einen eigenen Anschluss beauftragen oder eine Satellitenschüssel montieren wollen. Er kann aber tatsächlich verlangen, dass die Anbringung durch einen Fachmann erfolgt und Sie die Kosten übernehmen.

Zusammengefasst:

Wenn in Ihrem Mietvertrag ein Fernsehanschluss zugesichert wird, muss der Vermieter auf seine Kosten einen solchen Anschluss bereitstellen und Sie können die Miete mindern, bis der Fernsehanschluss funktioniert. Gibt es in Ihrem Mietertrag aber keine solche Verpflichtung, können Sie vom Vermieter nur die Duldung einer eigenen Anschlussschaltung bzw. Antenneninstallation verlangen, wobei Sie die Kosten hierfür leider selbst tragen müssen.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 21.10.2016 | 13:39

Danke für die antwort!
Ich habe in das Mietvertrag nachgelesen und bei betriebskostenabrechnung steht folgendes:
-kabelfernsehens/Sat-anlage: nach anzahl der angeschlossenen nutzereinheiten.

Also wenn ich es gut verstehe,wenn das drin steht dan mussten wir kabelanschluss haben von der vermieter sonst was möchte er abrechnen?
Mfg

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 21.10.2016 | 14:30

Vielen Dank für ihre Nachfrage.

Wenn der Fernsehanschluss im Mietvertrag unter Betriebskosten ausdrücklich erwähnt wird, konnten Sie meines Erachtens auch einen entsprechenden Anschluss in der Wohnung erwarten. Weisen Sie Ihren Vermieter auf die Passage im Mietvertrag hin und verlangen Sie unter Verweis auf die Klausel die Schaltung des Anschlusses. Bedenken Sie aber, dass der Vermieter die laufenden Kosten hierfür dann auch als Betriebskosten Ihnen gegenüber abrechnen kann. Sie sollten daher auch überlegen, ob die einmaligen Kosten für eine Anbringung einer Satellitenschüssel im Endeffekt nicht vielleicht doch die bessere, da auf Dauer preiswertere Lösung zum Fernsehen wäre.

Mit freundlichen Grüßen


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
Bewertung des Fragestellers 23.10.2016 | 08:34

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt: