Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.170
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Türschloss defekt, wer trägt die Kosten?


| 21.03.2006 18:52 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sabine Reeder



Guten Tag,

am 01.08.2005 habe ich eine neue Mietwohnung bezogen. Die Wohnung wurde im Dachgeschoss eines älteren Mehrfamilienhauses komplett neu ausgebaut. Auch die Wohnungseingangstür einschließlich Schließzylinder war kurz vor dem 01.08.2005 neu installiert worden. Am 09.03.2006 verließ ich kurz die Wohnung, um wie jeden Morgen die Zeitung aus meinem Briefkasten zu holen. Wie üblich hatte ich die Tür nur "herangezogen", so daß niemand Zutritt haben konnte, sie aber nicht durch zweimaliges Drehen des Schlüssels zusätzlich abgeschlossen. Ich konnte die Tür anschließend nicht wieder öffnen. Der Schlüssel ließ sich trotz vieler Versuche nicht im Schloss drehen. Es steckte kein zweiter Schlüssel von innen im Schloss! Ich habe einen Schlüsseldienst angerufen, der die Tür öffnete. Er bestätigte mir, dass der Schließzylinder defekt sei. Im Rahmen der Gewährleistung hat der Handwerker, der im letzten Jahr die neue Tür einbaute, inzwischen einen neuen Schließzylinder eingesetzt (auf Veranlassung meines Vermieters). Frage: Habe ich einen Anspruch auf Erstattung der Kosten für den Schlüsseldienst (59,00 Euro) gegen meinen Vermieter? Wenn nein, deckt meine Hausratsversicherung evtl. diesen Schaden?

Herzlichen Dank im Voraus für Ihre Stellungnahme.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Frage, die ich Ihren Angaben gemäß wie folgt beantworten möchte:

Grundsätzlich ist der Vermieter zu Beseitiging von Mängeln verpflichtet. Ein defektes Türschloss stellt einen Mangel dar.

Ein Urteil, was Ihren Fall betrifft, finden Sie unter dem Aktenzeichen: AG Siegburg - AZ: 9 C 146/02

Dort musste der Vermieter die Kosten für den Schlüsseldienst ersetzen, obwohl der Mangel von einem Dritten verursacht worden war.

Ich hoffe, diese Antwort war Ihnen behilflich und verbleibe mit freundlichen Grüßen

Sabine Reeder
Rechtsanwältin
Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Diese Antwort kam schnell und hat mir sehr geholfen. Vielen Dank. "