Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Tscheche hat Unfall in Deutschland mit LKW aus Portugal


22.02.2005 11:18 |
Preis: ***,00 € |

Verkehrsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle



Hallo,

folgender Vorfall hat sich ereignet. Mein Bekannter aus der Tschechei ist zurzeit zu besuch in Deutschland. Er ist mit dem Wagen eines Freundes der ebenfalls Tscheche ist und der auch in der Tschechei wohnt, gekommen. Mein Bekannter war also lediglich Fahrer des Fahrzeugs und nicht der Halter. Gestern ist er nun in Deutschland mit dem Fahrzeug von einem LKW aus Portugal gerammt worden. Unfallverursacher ist unbestritten der LKW Fahrer. Polizei wurde hinzu gerufen und ein Zeuge ist auch vorhanden. Das Fahrzeug meines Bekannten und ist durch den Schaden nicht mehr Fahrbereit und wurde daher zu einem geeigneten Abstellplatz in der Nähe geschleppt. Grüne Karte des Unfallgegners und Registernummer der Verkehrunfallanzeige ist vorhanden.
Nun stellt sich die Frage wie die Sache rechtlich am besten abzuwickeln ist.
Ich bin der Ansicht dass der Schaden nach deutschen Recht reguliert werden müsste da er sich in Deutschland ereignet hat. Und das mein Bekannter daher im Auftrag des Halters ein Gutachten des Schadens in Deutschland erstellen lassen kann und die Kosten hierfür von der generischen Versicherung zu tragen sind. Die Erstellung eines Gutachtens in der Tschechei und eine dortige Reparatur wären für den Unfallgegner vermutlich günstiger, aber hierzu müsste das Fahrzeug ja Kostenpflichtig in die Tschechei geschleppt werden.
Weiterhin stellt sich die Frage ob die Kosten für eine eventuelle Beauftragung eines Anwaltes übernommen werden und für einen Leihwagen?
Ein Anruf beim auf der grünen Karte angegebenen Versicherungsbüro hat keine Klarheit gebracht. Dieses hat uns an eine nicht zu erreichende stelle in Prag verwiesen, da der Halter des Fahrzeugs in der Tschechei wohnt und kein Deutsch spricht, dort ist allerdings zur Zeit niemand zu erreichen.

Kurz gesagt also folgende Fragen: Kann mein Bekannter sich vom Halter Bevollmächtigen lassen den Schaden hier „abzuwickeln“. Und müssen Anwalt, Gutachten und Leihwagen dann von der generischen Versicherung auch bezahlt werden?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben zwar Recht, wenn Sie die Auffassung vertren, dass wegen des Unfallortes deutsches Recht zur Anwendung kommt.

ABER: Nicht Ihr Freund als Fahrer, sondern nur der Halter kann diese Ansprüche geltend machen. Dieser sollte den Schaden beim

Deutschen Büro Grüne Karte e.V.
Glockengießerwall 1
20095 Hamburg

anmelden. Diese benennt und beauftragt dann eine deutsche Versicherungsgesellschaft mit der Regulierung und es nimmt seinen "normaler" Gang.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER