Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Trunkenheit im Pkw

28.05.2014 04:15 |
Preis: ***,00 € |

Verkehrsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Tamás Asthoff


Hallo also kurz und knapp. ...saß im Auto was gestanden hat und wartete auf den Fahrer ... ich auf dem Fahrersitz weil ich am Radio Musik suche ...Polizei kommt ..ich muss pusten und auf Wache . Blutentnahme...Führerschein weg ....trotz Anwältin ...nix gebracht nur Geld Verlust ...und Arbeit los...was ist hier los .bestraft ohne das ich Schuld hatte..?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Ohne Einsicht in die Begründung des Entzugs der Fahrerlaubnis ist die Bewertung der Lage schwierig.

Grundsätzlich muss man ihnen jedoch ein Führen des Fahrzeugs nachgwiesen haben ( z.B. Motorhaube warm, Beobachtung einer Fahrt durch Beamte etc.).

Ebenfalls wäre es von Interesse zu erfahren, wie sehr sich Ihre Anwältin für Sie eingesetzt hat und was diese zu Ihrer Entlastung vortrug.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ohne genauere Kenntnis der Akten keine genauere Auskunft gegeben werden kann. Gerne werfe ich jedoch einen Blick auf den Vorgang.

Sofern der Führerscheinentzug noch nicht rechtkräftig ist, kann dagegen nämlich noch vorgegangen werden. Die Verurteilung eines "Unschludligen" ist jedenfalls gesetzlich nicht vorgesehen. Allerdings werten Richter das Sitzen auf dem Fahrersitz und einen eingesteckten Zündschlüssel bereits zum. als Versuch!

Nichtsdestotrotz : Das "betrunkene Sitzen auf dem Fahrersitz" ist kein Tatbestand, für den man bestraft oder mit einem Bußgeld belegt werden könnte.

Interessant wäre auch, ob der tatsächliche Fahrer als Zeuge beannt worden ist. Dieser müsste nach Ihrer Schilderung ja beim Fahrzeug eingetroffen und von den Beamten noch vor Ort angetroffen worden sein, um Sie auch (noch vor Ort) zu entlasten. Wie wurde dieser Umstand von den Behörden gewertet?


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69322 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr kompetenter Fachanwalt. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
100 Punkte! Meine Frage wurde sehr schnell, verständlich, ausführlich und freundlich beantwortet! Das noch dazu zu einer sehr späten Uhrzeit und die Antwort auf meine Rückfrage erhielt ich 15 Min. später. Wirklich top und zu ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Frage ist vollständig beantwortet worden. ...
FRAGESTELLER