Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Treppenhausteppich


23.07.2007 10:23 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum



Sehr geehrte Damen und Herren!

Seit vielen Monaten ist unser Flokati im Treppenhaus (4 Stockwerke, Berliner Altbau) in einem erbärmlichen, fast gefährlichen Zustand gewesen. Wir haben das nie angemahnt, weil es immer noch irgendwie ging. Jetzt hat der Verwalter (wahrscheinlich von sich aus) den alten Treppenteppich herausnehmen lassen und "ersetzt" ihn mit einem etwas neueren, aber aus einem anderen Haus stammenden Teppich - dieser ist kleiner als der vorangegangene, so daß rechts und links vom Teppich ca. 10 cm abgeschrubbelter Holzboden zu sehen ist - es sieht furchtbar häßlich aus, zudem die Verlegefirma nicht einmal die Treppe vor dem Verlegen gereinigt, geschweige denn behandelt hat.

Müssen wir diese schrubbelige, schlampige, billige Lösung als Mieter tragen oder können wir fordern, daß ein neuer Teppich in mindestens der alten Breite verlegt wird? Wir haben letzte Woche zumindest den Verwalter per Fax schon einmal auf den Mißstand (m it Fotos) aufmerksam gemacht, wollen heute aber, daß der Teppich (wieder) rauskommt und neuer Teppich verlegt wird.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vorweg möchte ich Sie darauf hinweisen, dass diese Plattform nur dazu dienen soll, Ihnen einen ersten Eindruck der Rechtslage zu vermitteln. Die Leistungen im Rahmen einer persönlichen anwaltlichen Beratung/Vertretung können und sollen an dieser Stelle nicht ersetzt werden.

Durch Weglassen oder Hinzufügen von wesentlichen Tatsachen kann die Beurteilung Ihres Anliegens anders ausfallen. Es können nur die wesentlichen Aspekte des Falles geklärt werden.

Aufgrund Ihrer Angaben beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Auch das Treppenhaus gehört zur Mietsache und ist daher von dem Vermieter in einem ordnungsgemäßen Zustand zu erhalten. Ist dies nicht der Fall, können Sie wie bei jedem anderen Mangel die Beseitigung des Mangels von Ihrem Vermieter verlangen. Kommt der Vermieter dem nicht nach können Sie die Miete mindern.

Den Mangel müssen Sie Ihrem Vermieter auch anzeigen. Dies ist durch das Fax bereits geschehen.

Der desolate optische Zustand des Treppenhauses stellt einen Mangel dar. Wie schwer der Mangel wiegt, ist einzelfallabhängig und kann daher hier nicht beantwortet werden. Hiernach richtet sich auch die Höhe der Minderung. Nach Ihren Angaben halte ich hier eine Minderung iHv. 5% der Gesamtmiete für angemessen. Der Minderungsbetrag fällt vergleichsweise gering aus, da lediglich das Treppenhaus betroffen ist, und nicht die von Ihnen eigentlich gemietete Wohnung.

Fazit:
Sie sollten also Ihren Vermieter erneut anschreiben, die Beseitigung des optischen Mangels verlangen und die Minderung erklären. Ich weise nochmals darauf hin, dass ich in Ihrem Fall nicht beurteilen kann, ob der Zustand des Treppenhauses tatsächlich eine Minderung rechtfertigt. Hierzu ist eine Inaugenscheinnahme notwendig. Insofern sollten Sie auch die Beauftragung einer/s
Kollegein/Kollegen vor Ort in Betracht ziehen.



Mit freundlichen Grüßen

Gerhard Kerres
- Rechtsanwalt -
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER