Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Trennungsunterhalt verweigern

08.09.2015 11:50 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Guten Tag
Mein Mann und ich haben uns vor ca zwei Wochen getrennt. Ich lebe derzeit noch immer in der gemeinsamen Wohnung. Da mein Mann zu viel verdient bekam ich bisher keinerlei Sozialleistungen. Ich arbeite nicht. Ich habe in die Beziehung Meinen Sohn mitgebracht, dieser wurde von meinem Mann nicht adoptiert. Ich habe alleiniges Sorgerecht.
Gestern war ich bei einer Anwältin, diese sagte mir das mein Mann wohl Trennungsunterhalt zahlen müsste. Er meint jedoch das er das nicht müsste so lange ich in der gemeinsamen Wohnung lebe und er weiterhin die Kosten hierfür trägt.
Ist das so richtig? Ich würde gerne ausziehen, dazu fehlen mir jedoch die finanziellen Mittel. Alleine könnte ich mir die eheliche Wohnung nicht leisten.
Als Eckinformationen: wir sind erst knapp über ein Jahr verheiratet. Während der Ehe gab es keinerlei Vermögen, Anschaffungen oder Schulden.
Ich bin 26, mein Mann 27 und mein Sohn 4.
Ich hoffe sie können mir weiterhelfen.
Lieben Gruß

08.09.2015 | 12:17

Antwort

von


(411)
Stiller Winkel 3
18225 Kühlungsborn
Tel: 038293/432783
Tel: 0177/7240222
Web: http://www.rechtsbuero24.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Sie sollten dem Rat der Rechtsanwältin folgen und Trennungsunterhalt geltend machen.
Einen solchen Trennungsunterhaltsanspruch haben Sie bereits dann, wenn sie auch noch in einer gemeinsamen Wohnung leben, allerdings in der gemeinsamen Wohnung bereits getrennt sind, d.h. die wirtschaftlichen und persönlichen Dinge voneinander bereits getrennt haben.
Diesbezüglich spielt es sodann auch keine Rolle, ob vom Ehegatten noch die Kosten der Wohnung übernommen werden. Dies mag zwar, solange sie noch in der Wohnung leben, dem Ehegatten im Rahmen des Trennungsunterhalts positiv angerechnet werden, allerdings dürfte trotzdem ein Zahlbetrag, gerade bei einem nicht vorhandenen Einkommen Ihrerseits, errechnet werden.
Dieser Zahlbetrag erhöht sich, sobald sie die gemeinsame Wohnung verlassen und eine eigene Wohnung haben.
Ich empfehle Ihnen daher dringend, sich mit Ihrer Rechtsanwältin in Kontakt zu setzen, den Anspruch auf Trennungsunterhalt ausrechnen zu lassen und diesen unverzüglich geltend zu machen.
Auch die relativ kurze Ehezeit ist hier nicht ausschlaggebend.
Allerdings müssen Sie sich auch nach der Trennung zeitnah bemühen, wieder auf eigenen wirtschaftlichen Beinen zu stehen und sich gegebenenfalls eine Arbeit zu suchen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Christian Joachim

ANTWORT VON

(411)

Stiller Winkel 3
18225 Kühlungsborn
Tel: 038293/432783
Tel: 0177/7240222
Web: http://www.rechtsbuero24.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Internet und Computerrecht, Miet und Pachtrecht, Strafrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 81029 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Danke für die schnelle Info ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr freundlich, kompetent, hilfreich ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Eine schnelle, präzise und unmissverständliche Antwort – vielen Dank! ...
FRAGESTELLER