Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
497.422
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Trennungsunterhalt nach Russland.

26.10.2017 09:37 |
Preis: 31,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Anja Holzapfel


Guten Tag, ich habe eine Frage bezüglich Trennungsunterhaltzahlung für noch meine Frau die jetzt in Russland lebt. Im Juni 2017 hat das Siegener Gericht entschieden das ich meiner Frau 750,- € monatlich Trennungsunterhalt zahlen muss. Im September 2017 musste Sie wieder nach Russland ausreisen weil die Ausländerbehörde ihr das Visum nicht verlängert hat. Meine Frage ist muss ich weniger Trennungsunterhalt und ca wie viel weniger zahlen weil Sie jetzt wieder in Russland wohnt. Weil Vergleich zum Lebensunterhalt in der Stadt Orenburg wo sie jetzt wohnt verdiente früher sie als Buchhalterin im Monat umgerechnet 200,-Euro. Frage macht das Sinn das ich das vom Gericht nochmal neu berechnen lassen soll oder nicht? Und wenn ja was glauben Sie wie viel weniger ich ihr bezahlen muss, und wie hoch werden ca. die Gerichtskosten fürs neu berechnen. Bedanke mich schon im voraus für die Antwort.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Fragesteller,



Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:


Da es eine gerichtliche Entscheidung gibt, muss diese abgeändert werden, bevor Sie Ihre Zahlungen reduzieren können. Andernfalls besteht die Möglichkeit, dass die Gegenseite aus dem vorhandenen Titel vollstreckt.

Eine genaue Berechnung des geschuldeten Unterhalts ist mit den Informationen nicht möglich. Aufgrund der unterschiedlichen Lebenshaltungskosten besteht aber die Chance, dass sich der geschuldete Unterhalt deutlich verringert. Bei unveränderten Einkommensverhältnissen schätze ich, dass der Unterhalt maximal die Hälfte der bisherigen Zahlungen beträgt.

Sie benötigen einen Anwalt für ein entsprechendes Verfahren. Bei einer Abänderung auf 350 € belaufen sich Ihre eigenen Anwaltskosten und die Gerichtskosten auf ca. 1400 €.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.



Mit freundlichen Grüßen

Anja Holzapfel
-Rechtsanwältin-
-Fachanwältin für Familienrecht-


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 63621 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr ausführlich, gut verständlich und vor allem eine hilfreiche Antwort da absolut nachvollziehbar. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr klare Antwort! Und gute Beratung für künftige Fälle. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr klare und kompetente Antwort. Vielen Dank ...
FRAGESTELLER