Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Trennungsunterhalt - Wer hat bei der Unterhaltsberechnung Vorrang?

16.03.2008 07:53 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


Sehr geehrte Damen und Herren,
mein Mann hat sich nach sieben Monaten Ehe von mir getrennt , er hat bereits hinter meinem Rücken seit 5 Monaten ein Verhältnis.Bereits vor der Eheschliessung hatten wir ein gemeinsames Kind welches jetzt 5 Jahre alt ist . Desweiteren habe ich aus einer früheren Beziehung eine Tochter im Alter von 16 Jahren für die ich Unterhalt von deren Vater erhalte . Ich selbst bin nicht berufstätig und erhalte Hartz 4.
Nun würde ich gerne wissen ob mir Trennungsunterhalt zusteht, und wie es mit der Berechnung des Unterhalts aussieht. Werden dort z.B Spesen die unter "Reisekosten " laufen mit gerechnet und erhaltene Lohnsteuerrückzahlungen oder fallen diese komplett weg ??
Sicherlich muss ich einen Anwalt vor Ort aufsuchen um diesen Unterhalt zu erhalten , oder ?
Desweiteren gibt es noch Unterhaltsansprüche aus erster Ehe an diese Frau sowie drei Kindern im Alter von 18 , 13 und 8 Jahren .
Wer hat bei der Unterhaltsberechnung Vorrang , wie ist die Verteilung??
.Bitte verstehen sie das ich aufgrund meiner Hartz4 Leistung keinen höheren Einsatz machen kann .

16.03.2008 | 09:59

Antwort

von


(2404)
Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26 7 26
Web: http://WWW.RECHTSANWALT-BOHLE.DE
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Ratsuchende,

bei einer Unterhaltsberechnung werden in der Regel Spesen zu 1/3 als Einkommen angerechnet. Lohnsteuererstattungen werden ebenfalls dem Einkommen zugerechnet. Dabei wird die Erstattung auf zwölf Monate umgelegt und das Einkommen wird insoweit erhöht.

Sie sollten in der Tat einen Kollegen vor Ort aufsuchen.

Bei Unterhaltsansprüchen sind nach § 1609 BGB minderjährige Kinder und volljährige Kinder, die sich noch in der Schulausbildung befinden und bei einem Elternteil wohnen vorrangig. Das bedeutet, dass zunächst deren Ansprüche berechnet werden. Nur wenn nach dieser Berechnung noch Einkommen vorhanden ist, verbleibt ein Anspruch auf Trennungsunterhalt.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle


Rückfrage vom Fragesteller 16.03.2008 | 10:41

Hallo Frau True-Bohle,
erst einmal möchte ich Ihnen für die schnelle , aussagekräftige Antwort danken.
Ist es beim Trennungsunterhalt nicht so , das dem unterhaltsberechtigten Ehegatten ermöglicht werden soll , den ehelichen Lebensstandard so weit es geht aufrechtzuerhalten ?
Und welche Frau wäre nach den Kindern bei der Berechnung vorrangig - die bereits geschiedene Ehefrau oder ich ?
Vielen Dank !

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 16.03.2008 | 13:35

Sehr geehrte Ratsuchende,

bei dem Trennungsunterhalt heißt es im Gesetz, dass ein Ehegatte von dem anderen den nach den Lebensverhältnissen und den Erwerbs-und Vermögensverhältnisse der Ehegatten angemessenen Unterhalt verlangen kann.

Eine ganz konkrete Lebensstandardsgarantie ist dieses jedoch nicht, da es eben aufgrund der Rangfolge der genannten Kinder zu einer Reduzierung kommen kann.

Im Rang folgen nach den genannten Kindern Elternteile, die wegen der Betreuung eines Kindes unterhaltsberechtigt sind oder im Falle einer Scheidung wären und geschiedene Ehegatten bei einer langen Ehedauer.

Nach der neuen Rechtslage wäre daher zu prüfen, ob die geschiedene Frau noch unterhaltsberechtigt. Dieses könnte trotz der Änderung noch der Fall sein, so dass sie beide gleichrangig wären.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle

ANTWORT VON

(2404)

Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26 7 26
Web: http://WWW.RECHTSANWALT-BOHLE.DE
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Kaufrecht, Strafrecht, Vertragsrecht, Sozialrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89454 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ich fühle mich sehr gut beraten. Schnell, freundlich, kompetent . ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr gute Anwältin habe schon ein Anwalt der sehr gut auch sehr schnell ist. Es ist schlimm wie sehr die Eltern und nicht die Kinder in Vordergrund stehen. Will hoffen obwohl ich nicht der Vater das Kind zurück bekommen kann.der ... ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Vielen Dank ...
FRAGESTELLER