Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Trennungsjahr und deren anschaffung

29.12.2005 20:01 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Schönen guten abend!
Lebe seit Oktober 2005 von meiner frau getrennt. Habe mir vor einer woche ein neues auto gekauft und heute bekomme ich gesagt das meine frau ein anrecht bzw. es später zu dem zugewinn in einer ehe zählt???
wenn ja zählt denn da alles zu was ich mir anschaffe?
Wieso wir leben doch getrennt von tisch und Bett. Ich lebe bei meiner Freundinn.
Habe auch noch das auto aus unserer Ehe vor der tür stehen was ich nicht verkaufen kann und auch nicht abmelden kann da meine Frau den Fahrzeugbrief einbehält in diesem ich eingetragen bin. ist das rechtens?

Guten Abend,

sofern Sie bei Begründung der Ehe nichts anderes vereinbart haben, leben Sie im gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft. Dies bedeutet, daß für den Ausgleich eines etwaigen Zugewinnes an den anderen Ehepartner das Anfangsvermögen und das Endvermögen verglichen werden.

Wichtig ist für Ihren Fall, daß das Endvermögen erst zum Zeitpunkt der Zustellung des Scheidungsantrages ermittelt wird. Dies bedeutet, daß eine etwaige Vermögensmehrung, z.B. durch den günstigen Kauf eines Autos während der Trennungszeit, tatsächlich noch bei der Ermittlung des Zugewinns berücksichtigt wird. Insoweit ist die Ihnen gegebene Auskunft grundsätzlich zutreffend. Ob am Ende tatsächlich für Ihre Noch-Frau ein Zugewinnausgleichsanspruch steht, läßt sich natürlich erst beurteilen, wenn die kompletten Vermögenssituationen jeweils zum Anfang und Ende der Ehe bekannt sind.

Hinsichtlich des Fahrzeuges kommt es darauf an, wer Eigentümer ist. Wenn Sie das Fahrzeug gekauft haben, haben Sie auch einen Anspruch darauf, daß Ihre Frau Ihnen den Fahrzeugbrief herausgibt, den Sie ggf. auch gerichtlich durchsetzen können.

Ich hoffe, ich habe Ihnen weitergeholfen. Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Weiß
Rechtsanwalt und auch Fachanwalt für Arbeitsrecht
Esenser Straße 19
26603 Aurich
Tel. 04941 60 53 47
Fax 04941 60 53 48
e-mail: info@fachanwalt-aurich.de

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 67383 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Anwältin hat mir sehr weitergeholfen, ihre Antwort war freundlich, klar, verständlich und meine Frage wurde so ausführlich wie möglich beantwortet! Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich habe eine schnell, freundliche und hilfreiche Antort erhalten. Um mehr in die Tiefe zu gehen, würde es mehr Zeit seitens des Anwalts erfordern - dies ist absolut nachvollziehbar. Die Antwort lässt weitere Antworten erahnen ... ...
FRAGESTELLER
4,2/5,0
Der Anfang ist zu meiner Zufriedenheit.- ...
FRAGESTELLER