Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Trennung - wie?

28.08.2009 11:05 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Thomas Bohle


Guten Tag!
- Ich bin seit 8 Jahren mit meinem selbständigen Mann verheiratet
- wir haben 2 Kinder (4,6)
- wir haben ein gemeinsam gekauftes Haus
- Bisher bin ich Teilzeit-angestellt bei meinem Mannes gibt einen Ehevertrag der z.B. meinen Unterhalt ausschließt.

Ich möchte mich trennen - aber wie?
- Wo fange ich an, an wen wende ich mich?
- Wie kann ich abschätzen wovon ich leben kann, welche Unterstützung ich evtl. bekomme um mir ein neues Leben aufzubauen?
- was wird mit dem Haus, MUSS es verkauft werden? Welche Möglichkeiten gibt es?
- muss ich mich an einen Anwalt wenden oder genügt erst einmal eine mündliche Vereinbarung mit meinem Mann?
- gibt es das Trennungsjahr noch oder welche Bedingungen gibt es für eine Scheidung?

Ich danke Ihnen sehr!
Herzliche Grüße!

Sehr geehrte Ratsuchende,


wenn Sie sich wirklich zu einer Trennung entschieden haben, werden Sie wegen der rechtlichen und finanziellen Folgen um eine anwaltliche Beratung nicht umhinkommen, da Sie ausführen, dass es offensichtlich einen Ehevertrag gibt.

Dieser Vertrag muss ZWINGEND vorab genaustens geprüft werden, bevor unüberlegt voreilige Schritte eingeleitet werden. Denn mit einem solchen Vertrag ist es durchaus möglich, verschiedene rechtliche Situation in zulässigerweise zu regeln, wovon dann auch natürlich das weitere Vorgehen abhängen wird.


Sicherlich können Sie auch mündliche Vereinbarungen mit Ihrem Mann hinsichtlich der Trennung treffen, allerdings ist dieses dann rechtsunsicher und in dem Moment, in dem sich dann eine Seite nicht mehr an die Vereinbarungen hält, wird es schwierig sein, dann nur aufgrund einer mündlichen - und möglicherweise nicht beweisbaren - Vereinbarung, Rechte durchzusetzen.

Das Haus muss nicht zwingend verkauft werden; aber auch hierzu bedarf es der Prüfung des Ehevertrages.

Auch nach dem neuen Scheidungsrecht ist aber, von einigen Ausnahmen abgesehen, ein Trennungsjahr einzuhalten, bevor die Scheidung ausgesprochen werden kann, wenn beide der Scheidung zustimmen.

Bezüglich Versorgungsaugleich und Zugewinn wird es ab dem 01.09.2009 Änderungen geben, wobei bei Ihnen aber nach wie vor der angesprochene Ehevertrag vorrangig zu beachten sein wird. Die Überprüfung dieses Vertrages ist daher extrem wichtig, so dass Sie sich von einem Rechtsanwalt unbedingt zeitnah beraten lassen sollten. Erst nach Kenntnis und Prüfung dieses Ehevertrages können (und sollten) dann alle notwendigen Schritte eingeleitet werden.


Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt
Thomas Bohle

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70852 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle Antwort, kompetent und hilfreich. Vielen lieben Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich hätte nie gedacht, auf dieser Seite eine so kompetente Beratung bekommen zu können. Herr Lembcke geht sehr ins Detail und geht auf alle Fragen ein. Jederzeit wieder und vielen Dank nochmal! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort hat mein Recherchen bestätigt und wurde schnell, freundlich, sachlich und kompetent übermittelt. Sollte es erforderlich sein, melde ich mich in jedem Fall wieder! ...
FRAGESTELLER