Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Trennung von meinem Mann, was sind die Folgen (Darlehen, Testament...)

| 17.01.2011 14:54 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


1. Mein Mann und ich leben offiziell seit dem 01.1.2011 getrennt. Was bedeutet das für mich?

2. Vor der Trennung im November 2010 hat mein Mann bei unserer Hausbank ohne mein Wissen ein Darlehn aufgenommen und auch erhalten.
Was bedeutet das für mich?

3. Im Jahr unserer Eheschließung 1980 haben wir ein sogenanntes Berliner Testament vor einem Notar abgeschlossen.
Ist dieses Testament nun ungültig?

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Soweit Sie seit dem 01.01.2011 getrennt leben bedeutet dies für Sie folgendes:

Das sogenannte Trennungsjahr beginnt zu laufen. Das bedeutet, dass Sie oder Ihr Ehemann nach einem Jahr die Scheidung einreichen können.

Soweit Sie seit dem 01.01.2011 getrennt leben, ist auch eine Zusammenveranlagung im Rahmen Ihrer Steuererklärung nicht mehr möglich. § 26 I 1 EstG setzt nämlich voraus, dass Sie im Veranlagungszeitraum nicht dauernd getrennt leben.

Soweit Sie nunmehr getrennt leben, haben Sie einen Anspruch auf Trennungsunterhalt nach § 1360 BGB. Der Anspruch auf Trennungsunterhalt besteht in der Regel im ersten Jahr der Trennung.

Sie erhalten den Trennungsunterhalt jedoch nicht automatisch, sondern müssen ihn bei Ihrem Ehemann geltend machen. Dies kann dadurch geschehen, dass Sie Ihren Mann zur Auskunft über seine Einkommensverhältnisse oder Ihn direkt zur Zahlung eines Unterhaltsbetrages auffordern.

Soweit Kinder vorhanden sind und die Kinder bei Ihnen wohnen, haben Sie Anspruch auf Kindesunterhalt. Der Kindesunterhalt bestimmt sich nach der Düsseldorfer Tabelle und ist abhängig vom Einkommen Ihres Mannes und dem Alter der Kinder.

Da Sie trotz der Trennung weiter verheiratet sind, ändert sich an Ihrem Vermögensstatus zunöchst nichts. Über das während der Ehe erworbene Vermögen wird im Rahmen des Zugewinnausgleichs erst in oder nach der Scheidung entschieden werden.

Zu Ihrer zweiten Frage:

Soweit Ihr Mann ohne Ihr Wissen bei der Bank ein Darlehen aufgenommen hat, hat dies für Sie grundsätzlich keine Bedeutung. Aus dem Darlehen wird allein Ihr Mann als Darlehensnehmer verpflichtet. Da es sich bei der Darlehensaufnahme nicht um ein Rechtsgeschäft des täglichen Lebens handelt, ist eine Mithaftung Ihrerseits ausgeschlossen.

Zu Ihrer dritten Frage:

Soweit Sie ein Berliner Testament geschlossen haben, gilt folgendes:

Die alleinige Trennung ändert an der Wirksamkeit des Berliner Testaments nichts. Das Testament ist derzeit noch gültig.

Ein gemeinschaftlich errichtetes Testament verliert grundsätzlich seine Wirkung erst mit der Scheidung einer Ehe bzw. mit dem wirksam gestellten Antrag auf Scheidung.

Allerdings kann eine Auslegung des Testaments ergeben, dass - etwa im Fall gemeinsamer Kinder - die wechselseitigen Verfügungen über den Zeitpunkt der Ehescheidung hinauswirken sollen und damit bestandskräftig bleiben.

Es kommt also darauf an, ob im Berliner Testament noch Kinder bedacht sind oder nicht.


Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und verbleibe

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt und Fachanwalt für Familienrecht

Bewertung des Fragestellers 20.01.2011 | 13:23

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Ich bin sehr zufrieden und würde mir jederzeit wieder auf diesem Weg Rat holen!"
FRAGESTELLER 20.01.2011 4,8/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70866 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Sehr kompetent , sachlich und schnell. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr gut Beratung ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für Ihre sehr freundliche und kompetente Antwort. Ich weiß jetzt Bescheid und werde entsprechend handeln. Vielen herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER