Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Trennung und Unterhalt


| 20.01.2006 16:56 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht



Guten Tag,
Meine Frau und ich haben uns getrennt.
Wir sind zur zeit noch Verheiratet und wollen auch erstmal keine Scheidung. Wir haben zusammen 2 Kinder im Alter von 2,5 Jahre.
Ich habe ein Gehalt von 1490,25 € Netto.
Sie Hat einen 400 € job und bekommt 388,50 € Netto.
Wir wollen weiterhin gemeinsam für die Kinder sorgen und jeder weiterhin seiner Beruflichen Tätigkeit nachgehen.
Ich werde aus der gemeinsamen Wohnung ausziehen.
Die Kinder bleiben bei Ihr.
Wir leben in Schleswig-Holstein.
Nun unsere Frage:
Was steht meiner Frau und den Kindern an Unterhalt zu?
Leider bin ich zu Blöde die Tabelle auszuwerten.
Bleibt mir nun ein Selbsterhalt von 860,- € oder 1.100,- €?
Meine Frau versucht wenn ich ausgezogen bin Wohngeld, Sozialhilfe Bzw. Harz 4 zu beantragen.
Für eine schnelle kompetente Antwort wären wir Ihnen dankbar.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
MARTINA HÜLSEMANN
Rechtsanwältin
Wirtschaftsmediatorin (IHK)
Bankkauffrau

Zum Buchenhain 22
D-69198 Schriesheim/Bad.Bergstr.
Tel: +49 6203 692983/4
Fax: +49 6203 692985
Mobil: +49 179 6813238
Mailto:Info@Erb-Familienrecht.de
http://www.Erb-Familienrecht.de



Sehr geehrter Rechtssuchender,
ich danke für Ihr Interesse an dieser Online-Rechtsberatung. Anhand der von Ihnen angegebenen Daten ergibt sich folgende Unterhaltsberechnung:


Berechnung des Unterhalts
=========================
Name der Variante I: SCHL0507
gültig im Bezirk des Schleswig-Holsteinischen OLG,
erster Gültigkeitstag 01. 07. 2005, wie vom Verlag ausgeliefert


Grunddaten:
===========

Pflichtiger:
------------
Einkommen des Pflichtigen (ohne Kindergeld) 1.490,25 EUR


Kinder:
-------
1.Kind Alter . . . . . . . . . . . . 5 Jahre
Der Bedarf bestimmt sich nach der Kindesunterhaltstabelle.
Hälftiges Kindergeld nach § 1612b I, V BGB anzurechnen
. . . . . . . . . . . . . . . 77,00 EUR
2.Kind Alter . . . . . . . . . . . . 2 Jahre
Der Bedarf bestimmt sich nach der Kindesunterhaltstabelle.
Hälftiges Kindergeld nach § 1612b I, V BGB anzurechnen
. . . . . . . . . . . . . . . 77,00 EUR


Ehegatte:
---------
Einkommen des Gatten (ohne Kindergeld) 388,50 EUR

Unterhaltsberechnung:
=====================
aus Einkommen des Pflichtigen 1.490,00 EUR
Kindesunterhalt nach der Düsseldorfer Tabelle, Stand 05
Gruppe 2: 1300-1500 BKB: 950

Kindesunterhalt:
----------------
1.Kind . . . . . . . . . . . . . 219,00 EUR
2.Kind . . . . . . . . . . . . . 219,00 EUR
-----------------
insgesamt prägend . . . . . . . . . 438,00 EUR

Unterhalt des Ehegatten
-----------------------
Einkommen des Pflichtigen:
--------------------------
prägendes Einkommen . . . . . . . . 1.490,00 EUR
prägender Kindesunterhalt . . . . . . -438,00 EUR
-----------------
Einkommen des Pflichtigen . . . . . . 1.052,00 EUR
Einkommen des Ehegatten . . . . . . . -389,00 EUR
-----------------
Differenz . . . . . . . . . . . . 663,00 EUR
Quotenunterhalt 3/7 <<<<
284,00 EUR <<<<

bleibt . . . . . . . . . . . . . 768,00 EUR
Vorabzug prägenden Kindesunterhalts
wegen Mangels vermindert auf . . . . . . 0,00 EUR

Unterhalt des Ehegatten
-----------------------
Einkommen des Pflichtigen:
--------------------------
prägendes Einkommen . . . . . . . . 1.490,00 EUR
Einkommen des Ehegatten . . . . . . . -389,00 EUR
-----------------
Differenz . . . . . . . . . . . . 1.101,00 EUR
Quotenunterhalt 3/7 <<<<
472,00 EUR <<<<
Höchstbedarf (890 - 389)/128% (BGH FamRZ 03, 363) 391,00 EUR
ist überschritten und daher maßgebend.

bleibt . . . . . . . . . . . . . 661,00 EUR

Mangelfall:
-----------
Einsatzbeträge
--------------
Einsatzbeträge nach BGH FamRZ 03, 363:
1.Kind . . . . . . . . . . . . . 276,00 EUR
2.Kind . . . . . . . . . . . . . 276,00 EUR
Ehegatte
890,00 EUR
-389,00 EUR
-----------------
501,00 EUR
-----------------
Summe . . . . . . . . . . . . . 1.053,00 EUR
Verteilungsrechnung
-------------------
verteilungsfähig
Einkommen . . . . . . 1.490,00 EUR
Selbstbehalt . . . . . . -990,00 EUR
-----------------
500,00 EUR
Kürzung auf 500 / 1053 = . . . . . . . . 47,4 %
Ehegatte . . . . . . . . . . . . 237,00 EUR
dem Pflichtigen bleibt 1.253,00 EUR
Selbstbehalt . . . . . . -890,00 EUR
-----------------
noch verteilungsfähig . . . . . . . . 363,00 EUR
Einsatzbeträge . . . . . . . . . . 552,00 EUR
Kürzung auf 363 / 552 = . . . . . . . . 65,7 %
1.Kind . . . . . . . . . . . . . 181,00 EUR
2.Kind . . . . . . . . . . . . . 181,00 EUR

Kindergeldverrechnung:
----------------------
1.Kind
Kindergeldausgleich wird vermindert, weil 135% des
Regelbetrags unterschritten sind:
77 - (276 - 181) = . . . . . . . . . -18,00 EUR
kein Kindergeldausgleich
2.Kind
Kindergeldausgleich wird vermindert, weil 135% des
Regelbetrags unterschritten sind:
77 - (276 - 181) = . . . . . . . . . -18,00 EUR
kein Kindergeldausgleich

Verteilungsergebnis:
====================
Pflichtiger: . . . . . . . . . . . 891,00 EUR
Ehegatte: . . . . . . . . . . . . 780,00 EUR
(davon ant. Kindergeld 154)
Kind(er): . . . . . . . . . . . . 516,00 EUR
(davon Kindergeld 154)
-----------------
insgesamt . . . . . . . . . . . . 2.187,00 EUR

Zahlungspflichten
=================
gegenüber den folgenden Berechtigten:
1.Kind: . . . . . . . . . . . . 181,00 EUR
entsprechend . . . . . 88,7 %
des Regelbetrags der Altersstufe 1
von derzeit . . . . . 204,00 EUR
2.Kind: . . . . . . . . . . . . 181,00 EUR
entsprechend . . . . . 88,7 %
des Regelbetrags der Altersstufe 1
von derzeit . . . . . 204,00 EUR
Ehegatte: . . . . . . . . . . . . 237,00 EUR
-----------------
Summe: . . . . . . . . . . . . . 599,00 EUR

Bei der Unterhaltsberechnung bin ich davon ausgegangen, dass verschiedene Haushalte bestehen.
Ihr Selbstbehalt beträgt € 890,00.

Mit freundlichen Grüßen

Martina Hülsemann
Rechtsanwältin
Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Vielen Dank "
FRAGESTELLER 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER