Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
484.392
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Trennung und Streit


11.11.2013 11:56 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Daniela Weise-Ettingshausen



Ich bin zu meiner Ex- Freundin in ihre Wohnung gezogen ( SIE ist ALLEINIGE Mieterin).
Dort stehen meine Möbel die ich mitgebracht habe (Ich habe teils Rechnungen mit meinem Namen, teils nur die Kaufbelege). Ausserdem vieles was ich neu angeschafft habe (Kaufbelege vorhanden), zb. Duschwand, neuer Waschtisch, Matratzen usw. Jetzt wollte ich heute ausziehen aber meine Ex - Freundin hat die Schlösser ausgewechselt.
Ich bin in dieser Wohnung polizeilich gemeldet.

Wie komme ich an meine Sachen ?
Sie geht nicht ans Telefon und öffnet nicht die Tür.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

Sie haben den geringsten Einsatz geboten und diesen trotz Vorschlag mehrerer Anwälte nicht erhöht, sodass Sie keine Detailtiefe bei der Beantwortung Ihrer Frage wünschen.

Die von Ihnen gestellte Frage beantworte ich daher unter Berücksichtigung des geschilderten Sachverhaltes sowie Ihres Einsatzes wie folgt:

Da Sie nicht Mieter der Wohnung sind, haben sie gdrs. auch kein Zutrittsrecht.

Sie sollten Ihre Ex-Freundin schriftlich unter Fristsetzung von zwei Wochen zur Herausgabe Ihrer Sachen auffordern. achten Sie darauf, dass Sie einen Nachweis über den Zugang des Schreibens haben (z.B. Einschreiben).

Kommt sie der Herausgbabeaufforderung nicht nach, bleibt Ihnen nur noch der Klageweg. Sie müssten dann Klage auf Herausgabe nach § 985 BGB erheben. Diese ist aber nur dann erfolgversprechend, wenn Sie sicher beweisen können, dass die herausverlangten Sachen in Ihrem alleinigen Eigentum stehen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Daniela Weise, Rechtsanwältin

Nachfrage vom Fragesteller 11.11.2013 | 12:54

Vielen Dank für ihre Antwort.

Das bestätigt nur meine eigene Sicht der Situation.

Können Sie mir bitte noch mitteilen ob es ausreicht den Kassenbon mit Beschreibung des Kaufgegenstandes im Besitz zu haben ?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 11.11.2013 | 13:14

Ihre Nachfrage beantworte ich wie folgt:

Aus dem Kassenbon ist allein nicht ersichtlich, wem die Gegenstände gehören. Insofern wird es schwierig die Eigentumsvermutung des § 1006 BGB zu widerlegen. Sie sollten daher, wenn möglich, noch auf andere Beweismittel, insbesondere Zeugen, zurückgreifen.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 61064 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Mein Erstnutzer-Eindruck : kompetent und schnell - unbedingt weiterzuempfehlen. Eine der sinnvollsten Internetseiten die ich kenne. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Unsere Fragen wurden konkret beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Hat uns sehr geholfen Können so mit guten Voraussetzungen im einem Rechtsstreit gehen. Vielen Dank und gerne wieder Sehr zu empfehlen ...
FRAGESTELLER