Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
501.403
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Trennung - Scheidung - Hausrat - Zugewinn

| 24.04.2014 11:52 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich versuche zu erst alles zu beschreiben, bevor ich die Frage stelle.

Ich, bosnischer Staatsbürger und meine Frau hat deutsche Staatsbürgschaft.
Wir haben im August 2008 in Bosnien geheiratet.
Haben keine Kinder.
Bei der Eheschließung (in BiH) hat keiner von uns ein Vermögen gehabt, sondern beide nur schulden.
Meine Frau hat in die Ehe nichts mitgebracht, alles was in der Wohnung in die meine Frau miteingezogen war, war schon vorhanden und war von mir.

Im laufe der Ehejahre haben wir dann viele Sachen (Einbauküche, Wohnzimmermöbel, Schlafzimmer, usw.) ersetzt und neu gekauft. Alle Sachen habe ich dann über eine Finanzierung gekauft und finanziert.

Die Einbauküche wird von mir noch ein paar Monate finanziert.

Wir haben ein paar Tausend Euro Schulden (Konto, Kreditkarten, Privatschulden, usw.) die aber leider alle auf meinen Namen laufen, obwohl wir sie gemeinsam gemacht haben und davon beide profitiert haben.

Wir haben zwei Autos gehabt, eins von meiner Frau (was sie auch mitgenommen hat) und eins was mir gehört und was ich auch auf Finanzierung gekauft habe und noch fast 2 Jahre abbezahlen muss. Für dieses Auto habe ich damals eine Anzahlung geleistet, die aus dem Verkauf von meinem bis dahin vorhandenem und in die Ehe mitgebrachtem Wagen war. Aus diesem Verkauf habe ich auch das Auto für meine Frau gekauft und bezahlt.

Ich bin noch berufstätig (gekündigt), meine Frau ist Selbständig und wird es auch in Zukunft sein.

So, jetzt sind wir seit ca. 3 Wochen getrennt und meine Frau ist ausgezogen und hat eine neue Wohnung.

Aus unserer Wohnung hat sie alles mitgenommen und geteilt was sie mitnehmen wollte und konnte. Alles was in der Wohnung bzw. mir geblieben ist, ist alt und nicht mehr viel wert. Nur die Einbauküche ist etwa 1 Jahr alt und die habe ich verlangt, dass sie in der Wohnung bleibt. Alles andere konnte sie aufteilen und mitnehmen.

Da sie aber zu wenig und nicht die Hälfte (ihrer Meinung nach) mitgenommen hat, möchte sie jetzt nur noch eine Ausgleiszahlung haben. Dazu kommt noch dass Sie auch mein Auto übernehmen möchte, wenn sie die Finanzierung übernehmen kann.

Ich habe Ihr bereits eine Art Ausgleichzahlung überwiesen, jetzt möchte sie noch mehr haben und damit würde es mit dem Hausrat erledigt sein.

Das mit dem Auto, möchte sie aus dem Grund weil sie der Meinung ist, dass ihr die Hälfte zusteht, von allem was wir in der Ehe jemals zusammen abbezahlt und finanziert haben.

Gestern waren wir bei einer Anwältin die uns beide Kennt und haben versucht eine Einigung zu erzielen. Nur, ich habe das Gefühl dass nur ich derjenige bin der was bezahlen soll, und auch die ganzen Schulden übernehmen soll usw. Dafür soll ich die Möbel die ich nicht wollte (außer der Küche) und die nichts mehr wert sind behalten.

Frage:

Wie soll ich mich hierbei verhalten, wie wird der Zeitwert von Möbeln berechnet?
Die Anwältin hat irgendwelche Prozente von dem Neupreis und pro Jahr abgezogen, ohne die Sachen gesehen zu haben.

Da mein Auto in den Zugewinn fällt, sollte ich es abgeben oder jetzt verkaufen oder erst nach der Scheidung verkaufen, oder wie wird es gemacht.

Da wir in Bosnien geheiratet haben und ich die bosnische Staatsbürgschaft habe, kann ich die Scheidung auch in Bosnien einreichen???

Da wir kein Vermögen haben, wäre nur der Erlös (Restsumme) aus dem verkauf meines Autos mein Vermögen.
Meine Frau hat kein Vermögen, nur zwei Immobilen die sie jetzt vor kurzem in Kroatien von Ihrer Oma geschenkt bekommen hat.


Mit freundlichen Grüßen
Und ich bedanke mich jetzt schon für Ihre Antwort und Aufklärung.



-- Einsatz geändert am 24.04.2014 11:55:17

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf der Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Einrichtungsgegenständen wie Lampen, Dekorationsartikeln und Möbelstücken wie Bett, Sofa, Tische und Regale unterliegen dem täglichen Verschleiß durch ihren Gebrauch. In der Rechtsprechung wird bei diesen Gegenständen z.T. eine maximale Lebensdauer von 40 Jahren zugrunde gelegt und bei einem Alter von bis zu 10 Jahren ein durchschnittlicher Abzug von 25 % vorgenommen, bei einem Alter zwischen 10 und 20 Jahren ein Abzug von 50 %, bei einem Alter von 20 bis 30 Jahre ein Abzug von 75 % und bei einem Alter über 30 Jahre ein Abzug von 90 %. Zum Teil wird der Zeitwert auch in der Weise ermittelt, dass eine durchschnittliche Lebensdauer von nur 20 Jahren angenommen wird, im ersten Gebrauchsjahr eine Wertminderung von 24% des Wiederbeschaffungswertes und in den folgenden Jahren jährlich 4 % Wertverlust angesetzt werden .

Da Sie die bosnische und Ihre Ehefrau die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen, werden Sie den Scheidungsantrag in Bosnien nur unter der Voraussetzung einreichen können, dass Sie in Bosnien/ Herzegowina einen Wohnsitz haben.

Nachdem das Kfz bei Beendigung des Güterstandes weniger wert sein wird und nur dieser Wert in die Zugewinnausgleichsberechnung einfließt, kann nicht sicher beurteilt werden, ob es günstiger ist, das Fahrzeug bereits jetzt zu veräußern, wobei in diesem Fall der zum Zeitpunkt der Güterstandsbeendigung noch vorhandene Geldbetrag aus der Fahrzeugveräußerung bei der Ausgleichsberechnung zu berücksichtigen sein wird.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
J. Petry-Berger
Rechtsanwältin

Nachfrage vom Fragesteller 24.04.2014 | 15:09

Danke für die Antwort und hier meine Nachfrage.

Ja, natürlich habe ich auch einen Wohnsitz in Bosnien. Ich lebe zwar hier in Deutschland, aber habe ein Elternhaus in Bosnien und bin dort auch angemeldet und dort haben wir auch geheiratet.

Das heißt also, wenn ich die Scheidung dort einreiche zählt es so als hätte ich es hier eingereicht im Bezug auf Rechtshängigkeit des Scheidungsantrages wegen der Berechnung des Zugewinnausgleichs?

Danke


Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 25.04.2014 | 12:42

Sehr geehrter Fragesteller,

wenn Sie den Scheidungsantrag in Bosnien einreichen, dann führt die Ehescheidung dort in vermögensrechtlicher Hinsicht zur Aufteilung desjenigen Vermögens, das zum sogenannten ehelich Erworbenen zählt. Haben Sie mit Ihrer Ehefrau vertraglich nichts anderes vereinbart, wird das „ehelich Erworbene" nach bosnischen Recht bei der Scheidung hälftig aufgeteilt. Weiterhin wird die Rechtshängigkeit des Scheidungsantrags in Bosnien einem Scheidungsverfahren in Deutschland dann entgegenstehen, wenn das bosnischen Urteil voraussichtlich anerkannt wird.

Mit freundlichen Grüßen
J. Petry-Berger
Rechtsanwältin


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie befinden sich in einer emotional anstrengenden Scheidung oder Trennungsphase, die es einem schwer macht, Luft zu holen?

Mehr Informationen
Bewertung des Fragestellers 27.04.2014 | 11:31

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 27.04.2014 2,6/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 64524 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort!!! ...
FRAGESTELLER