Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Trennung Nebenkosten

15.04.2021 20:47 |
Preis: 52,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


23:44

Sehr geehrte Damen und Herren,

meine Nochehefrau und ich trennten uns im Juni 2020.
Wir beide waren Mieter einer Wohnung.
Wir beide standen im Mietvertrag. Sie kündigte zum 01.07.2020 den Vertrag und zog aus.

Ich zahlte die ganze Zeit von meinem Konto die Miete alleine. Jedoch zahlte ich selber auch pro Monat 40 Euro mehr als ich laut Vertrag müsste.

Jetzt kam die erste nebenkostenabrechung dir das ganze Jahr. Meine Frau
Möchte nur das halbe Jahr zahlen.
Geht das?
Was ist mit der Miete im allgemeinen, kann ich da das halbe Jahr zurückverlangen von ihr?

Wie ist es mit der Heizkosten
Abrechnung welche noch kommt, ist diese dann für das ganze Jahr einfach durch 2 zu teilen also die Nachzahlung?

Sie beendete den Vertrag von jetzt auf gleich.

15.04.2021 | 21:53

Antwort

von


(621)
Reinhäuser Landstraße 80
37083 Göttingen
Tel: 0551/43600
Tel: 0170/4669331
Web: http://www.ra-vasel.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Frau muss sich grundsätzlich hälftig an Miete und Nebenkosten beteiligen. Allerdings ist vorab das abzuziehen, was Sie an Miete und Nebenkosten für eine anderweitig angemietete Wohnung hätten aufbringen müssen. (Beispiel: Miete der Ehewohnung inkl. Nebenkosten: 1.200 €, Miete einer Wohnung für Sie allein inkl. Nebenkosten: 800 €. Ihre Frau müsste Ihnen nur (1.200 € - 800 €)/2 = 200 € zahlen.)

Das Ganze gilt aber nur bis 31.12.2020. Nach dem Auszug Ihrer Frau hatten Sie einer dreimonatige Überlegungsfrist, danach folgte die dreimonatige Kündigungsfrist. Ab 01.01.2021 müssen Sie die Miete für die Ehewohnung alleine tragen, wenn Sie sie nicht gekündigt haben.

So entschied das Oberlandesgericht Köln mit Beschluss vom 12.07.2018, 10 UF 16/18.

Ich hoffe, Ihnen mit diesen Auskünften gedient zu haben und weise darauf hin, dass diese auf Ihren Angaben beruhen. Bereits geringfügige Abweichungen des Sachverhalts können zu einer anderen rechtlichen Bewertung führen.

Nutzen Sie bei Rückfragen gern die kostenlose Nachfragefunktion!

Mit freundlichen Grüßen

Vasel
Rechtsanwalt


Rückfrage vom Fragesteller 23.04.2021 | 20:50

Wir zahlten von Januar 2020 bis Juni 2020 540 Euro im Monat, Drüse zahlte ich von meinem Konto aus alleine. sie zog dann um Zum Juli 2020 aus. Einfach gekündigt und weg.
Im November 2020 in eine neue Wohnung für 580 Euro Miete.

Die Nachzahlung von 2020 will sie nur bis Juni zahlen.
Wie ist es mit den Heizkosten? Diese liegen nur für das ganze Jahr vor?

Kann sie mich einfach mit den Kosten alleine lassen?

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 23.04.2021 | 23:44

Sehr geehrter Fragesteller,

wenn Ihre neue Wohnung – wie Sie schreiben – teurer ist als die zuvor mit Ihrer Frau gemeinsam bewohnte, braucht Ihre Frau sich an der Miete von Juli bis Oktober 2020 nicht zu beteiligen. An den Nebenkosten und den Heizkosten muss sich dann beteiligen, wenn diese Kosten in Ihrer neuen Wohnung geringer sind (Beispiel: Neben- und Heizkosten alte Wohnung: 300 €/Monat, Neben- und Heizkosten neue Wohnung: 200 €/Monat, Ihre Frau müsste an Sie (300 € - 200 €)/2 = 50 €/Monat von Juli bis November 2020 zahlen.

Mit freundlichen Grüßen

Vasel
Rechtsanwalt

ANTWORT VON

(621)

Reinhäuser Landstraße 80
37083 Göttingen
Tel: 0551/43600
Tel: 0170/4669331
Web: http://www.ra-vasel.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Vertragsrecht, Baurecht, priv., Mietrecht, Sozialrecht, Familienrecht, Inkasso, Kaufrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89454 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Fragen wurden alle sehr schnell geklärt, ich danke vielmals für die schnelle und unkomplizierte Hilfe! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich wurde von Herrn Hauke Hagena (Rechtsanwalt / Steuerberater) äußerst kompetent beraten. Die rasche, ausführliche und gut verständliche Antwort hat mir in meiner Situation weitergeholfen. Ich bin sehr zufrieden und kann diesem ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr zügige und verständliche Beantwortung meiner Fragen. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER