Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Trennung & Kosten fuer neue Einrichtung


10.05.2006 11:00 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht



Da, die Ehe Frau durch das Geldkonntosperre seit 2 Monaten, alle Zugang zum gemeinsamens erwirtschaftetes Geld, Kindergeld und ueber eigenes Taschengeld nicht verfuegt........
Ist Frau berechtigt im Falle, einen Auszug mit Kind aus der Eheliche Wohnung:

1.Geld vom Ehemann verlangen fuer die Einrichtung? Er hat vor 5 ahren eine offene und rechtlich verbindliche Verplichtungserklaerung seine Frau gegeueber unterschreibt. Ehemann moechte, dass Frau schriftlich, auf die Summe fuer die Einrichtung verzichtet im Falle Zugewinnausgleich + Scheidung?

2.Ehemann über den Bestand seines Vermögens zu unterrichten ...was tun?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Rechtssuchende,
sehr geehrter Rechtssuchender,

ich bedanke mich für Ihr Interesse an der Online-Rechtsberatung.
Auf der Grundlage des von Ihnen mitgeteilten Sachverhalts und unter
Berücksichtigung Ihres Einsatzes beantworte ich als Fachanwältin für
Familienrecht Ihre Rechtsanfrage wie folgt:

1.Der Ehemann ist verpflichtet, Auskunft über sein Einkommen und sein Vermögen zu erteilen. Die Ehefrau hat diesbezüglich einen Auskunftsanspruch, damit der Unterhalt für sie und das gemeinsame Kind berechnet werden kann. Um die Rechte der Ehefrau zu wahren, sollte der Eheman so schnell wie möglich zur Auskunft aufgefordert werden.

2.Ich kenne den Inhalt der Verpflichtungserklärung nicht. Aus dem von Ihnen beschriebenen Sachverhalt ist dieser mir nicht unmißverständlich ersichtlich.
Im Übrigen hat die Ehefrau aber einen Anspruch auf Hausratsteilung, der gerichtlich durchsetzbar ist. Sie kann auch im Rahmen einer Unterhaltsberechnung trennungsbedingten Mehrbedarf geltend machen, wenn dieser erforderlich ist z.B. Umzugskosten bzw. notwendige Einrichtung.


Ich hoffe, Ihnen mit der Beantwortung Ihrer Anfrage eine erste Orientierung gegeben zu haben.
Mit freundlichen Grüßen

Martina Hülsemann
Fachanwältin für Familienrecht
Rechtsanwältin

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER