Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Trennung: H soll aus der Wohnung von C ausziehen

07.07.2014 20:41 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel


Ich benötige eine Beratung zu folgendem Fall: H ist vor 5 Monaten in die Wohnung von C miteingezogen. Weil es immer wieder Streit gibt,möchte C nun, dass H wieder auszieht. H ist übrigens offiziell in der Wohnung gemeldet, zahlt aber keine Miete. H ist uneinsichtig und weigert sich, auszuziehen. C hat Angst vor tätlichen Auseinandersetzungen oder davor, dass H Wertgegenstände aus der Wohnung entwendet. H besitzt keine eigenen Möbel, nur Kleidung und wenige persönliche Gegenstände, sodass ein Auszug kein großes Problem darstellt. Mutter und Schwester von H leben in derselben Stadt. Wie ist die rechtliche Lage? Was muss C tun, damit H auszieht?

Sehr geehrte Fragestellerin,



Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf der Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:


C sollte H nachweisbar zum Auszug auffordern und ihm eine angemessene Frist setzen. Sollte er nach Fristablauf weiterhin bleiben, ist die Einschaltung eines ortsansässigen Anwalts zu empfehlen, der ggf. Räumungsklage erheben kann.

Falls es zu Gewalttätigkeiten kommt, sollte C die Polizei einschalten, die H vorläufig der Wohnung verweisen kann. Anschließend können - sinnvollerweise ebenfalls unter Hinzuziehung eines Anwalts - Anträge nach dem Gewaltschutzgesetz gestellt werden. Hier kann H für einen längeren Zeitraum der Wohnung verwiesen und ggf. ein Kontaktverbot ausgesprochen werden.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.



Mit freundlichen Grüßen


Anja Holzapfel
- Rechtsanwältin -
- Fachanwältin für Familienrecht -

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70496 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Danke! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Frage und Rückfrage wurden freundlich, ausführlich und verständlich beantwortet. Zudem erhielt ich noch ergänzende, die Thematik betreffende, Hinweise. Vielen Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die kompetente Beratung. ...
FRAGESTELLER