Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.170
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Trennung , Zugewinn


22.02.2005 23:18 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht



Hallo,
unsere Tochter lebt ab Dezember 2003 getrennt. Ein Ehevertag liegt nicht vor.Ihr Mann lebt in einer anderen Stadt mit eigener Wohnanschrift.In 2004 Hat unsere Tochter ein Einfamilienhaus als Bauher und alleiniger Darlehensnehmer gebaut.Die laufenden Kosten trägt sie allein. Sie erhält auch die Eigenheimzulage nach alter Regel.( Erstobjekt)
Fragen: 1. Zählt bei einer Scheidung der Wert des Hauses nach Abzug der Schulden zum Zugewinn ?
2. Kann ihr Mann nach der Scheidung eine Eigenheimzulage nach heutiger Verordnung in Anspruch nehmen?

Mit freundlichen Grüßen

-- Einsatz geändert am 22.02.2005 23:18:50

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Guten Abend,

ich gehe anhand Ihrer Schilderung davon aus, daß Ihre Tochter auch alleinige Eigentümerin des Hauses geworden ist. Für diesen Fall würde das Haus, da Ihre Tochter es innerhalb der Ehe erworben hat, im Zugewinn Berücksichtigung finden.

Der Wert des Hauses würde dann zum Zeitpunkt der Rechtshängigkeit des Scheidungsantrages abzüglich der darauf lastenden Verbindlichkeiten angesetzt werden.

Zu Ihrer zweiten Frage: da die Eigenheimförderung immer personenorientiert ist, könnte der Ehemann Ihrer Tochter nach der Scheidung -oder auch innerhalb der Ehe- selbst eine Eigenheimzulage für ein anderes Objekt in Anspruch nehmen.

Ich hoffe, ich habe Ihnen weitergeholfen. Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Weiß
Rechtsanwalt und auch Fachanwalt für Arbeitsrecht
Esenser Straße 19
26603 Aurich
Tel. 04941 60 53 47
Fax 04941 60 53 48
e-mail: info@fachanwalt-aurich.de

Nachfrage vom Fragesteller 24.02.2005 | 09:09

Hallo,
ist es denn richtig, dass Schulden eines Partners, die in dem Trennungsjahr( Tochter lebt 15 Monate getrennt) ohne Einfluß und Kenntnisnahme des jeweiligen Ehepartners gemacht werden, bei der Scheidung in den Zugewinn berücksichtigt werden ?
Viele Grüße

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 24.02.2005 | 13:52

Guten Tag,

grundsätzlich ist das richtig, da als Stichtag für die Beendigung des Güterstandes die Rechtshängigkeit des Scheidungsantrages gilt. Sie haben nur die -allerdings arg begrenzte- Möglichkeit, einer Aushöhlung des Ausgleichsanspruchs durch Antrag auf vorzeitigen Zugewinnausgleich nach §§ 1386 f BGB zu stellen.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Weiß

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60118 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für diese konkrete, ausführliche Antwort. So soll es sein, Sie haben wir definitiv weiter geholfen. Gerne wieder. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und relevante Beantwortung, vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich bin sehr zufrieden. Das Problem hat mich schon seit laengerem belastet und in meinen Handlungsmoeglichkeiten eingeschraenkt. Der Anwalt konnte mir mit seiner rechtlichen Einschaetzung des Sachverhalts aufzeigen, wie ich dieses ... ...
FRAGESTELLER