Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Touristen-Visum abgelaufen


| 31.10.2005 13:59 |
Preis: ***,00 € |

Ausländerrecht



Mit welchen Folgen/Sanktionen hat ein Mensch mit brasilianischem Pass bei seiner Ausreise zu rechnen, wenn sich herausstellt, dass das 90-Tage-Touristen-Visum erheblich überschritten wurde? Welche Auswirkungen hätte dies auch auf spätere Visumanträge zwecks Tourismus, Geschäftsreise, Studium oder Arbeitsaufnahme?
Ich stelle diese Frage, weil ich jungen Leuten helfen will, eine Dummheit zu begehen.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

zunächst einmal vielen Dank für Ihre Anfrage. Diese möchte ich auf Grundlage Ihrer An-gaben wie folgt beantworten:

Ein Ausländer, der für den Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland ein Visum benö-tigt und nach Ablauf seines Touristenvisums noch in der Bundesrepublik Deutschland auf-hält, befindet sich mit Ablauf des Visums illegal in Deutschland.

Bei der Ausreise kann der brasilianische Staatsbürger damit rechnen, dass die deutliche Überschreitung des Aufenthalts bemerkt wird und gegen ihn von der zuständigen Auslän-derbehörde eine Ausweisungsverfügung mit Einreiseverbot ergeht. Diese erfolgt oftmals nach Ausreise. Wurde der Ausländer bestandskräftig ausgewiesen (ohne dass er hiervon selbst Kenntnis zu haben braucht), wird die Ausweisung im Schengener Informationssys-tem nebst dem Einreiseverbot gespeichert. Folge der Eintragung ist, dass sämtliche Staa-ten, die dem Schengener Abkommen angehören, diesen Eintrag einsehen können und die Erteilung eines Visums für die Einreise in den Schengener Raum erschwert wird oder fast unmöglich ist.

Nochmals zusammengefasst heißt es, dass wenn sich ein Ausländer illegal im Bundesge-biet aufhält, er bei Kenntnis der Ausländerbehörde mit einer Ausweisungsverfügung mit Einreiseverbot zu rechnen hat. Die Ausweisung erschwert eine spätere Einreise ins Bun-desgebiet gleich welchen Zweck sie hat.

Weitere Sanktionen, direkt bei der Ausreise, sind nicht zu erwarten, da die deutschen Be-hören „glücklich“ über jeden Ausländer sind, der freiwillig das Bundesgebiet verlässt.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Antwort zunächst einmal weitergeholfen zu haben. Für eine Rückfrage stehe ich Ihnen im Rahmen der kostenlosen Nachfragefunktion von „Frag einen Anwalt“ selbstverständlich zur Verfügung. Bei weiteren Fragen zu diesem Thema können Sie sich gerne direkt an mich über die hier angegebenen Kontaktdaten wenden.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sanela Navrboc
Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Herzlichen Dank für die wertvolle Argumentationshilfe. So ähnlich habe ich mir das zwar gedacht, aber mit Ihrer Antwort hoffe ich, besser überzeugen zu können. Leider war in meiner Frage ein Schreibfehler, natürlich will ich eine Dummheit verhindern. "