Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Tochter will nicht zur Mutter zurück - was tun?

| 09.07.2013 17:45 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Gerhard Raab


Meine Tochter 16 Jahre alt möchte unter keinen Umständen nach den jetzigen Ferien zur Mutter zürück.
Die Mutter war vollkommen überrascht und verweigert nach anfänglicher Zusage,nun die Zustimmung zum Umzug.
Wie verhalte ich mich um schnellstens eine Lösung zu erhalten

Sehr geehrter Fragesteller,

zu Ihrer Anfrage nehme ich wie folgt Stellung:


1.

Obwohl das in der Sachverhaltsschilderung so nicht explizit gesagt wird, nehme ich an, daß Ihre Tochter bei Ihnen bleiben will.


2.

Zunächst besteht die Möglichkeit, daß Tatsachen geschaffen werden, d. h. daß Ihre Tochter nicht in den Haushalt der Mutter zurückkehrt. Dann müßte man abwarten, ob die Mutter, sofern eine gütliche Einigung nicht zustande kommt, gerichtliche Schritte einleitet.

Allerdings ist zu berücksichtigen, ob es bereits gerichtliche Entscheidungen gibt, die den Aufenthalt der Tochter betreffen. Zu denken wäre z. B. an eine Regelung des Aufenthaltsbestimmungsrechts im Rahmen des Sorgerechts.


3.

Wenn alle Bemühungen, eine außergerichtliche Einigung zu erreichen, ergebnislos bleiben, könnten Sie bei Gericht den Antrag stellen, daß Ihnen das Aufenthaltsbestimmungsrecht zugesprochen wird. Hierbei gehe ich davon aus, daß es diesbezüglich noch keine Regelung gibt und daß Sie und Ihre geschiedene Ehefrau das gemeinsame Sorgerecht haben.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Gerhard Raab, Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 09.07.2013 | 18:41

Ja sie möchte bei mir bleiben ,es besteht gemeinsames Sorgerecht .
Ich kann sie also hier behalten selbst wenn die Mutter ihre Herausgabe fordert

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 09.07.2013 | 21:47

Sehr geehrter Fragesteller,

zu Ihrer Nachfrage nehme ich wie folgt Stellung:


Wenn es zu einer gerichtlichen Auseinandersetzung kommen sollte, wird das Gericht Ihre Tochter anhören. Im Alter von 16 Jahren wird sie die Einsichtsfähigkeit besitzen, ihre Entscheidung, bei welchem Elternteil sie leben möchte, zu treffen.

Sollte die Mutter allerdings das Aufenthaltsbestimungsrecht haben, müßten Sie diesbezüglich eine Abänderung beantragen, sofern Ihre Tochter auf Dauer bei Ihnen leben möchte.

Mit freundlichen Grüßen

Gerhard Raab
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 09.07.2013 | 18:43

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Kurz und bündig"
FRAGESTELLER 09.07.2013 4,2/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70465 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle, kompetente und ausführliche Beratung! Dankeschön!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Habe etwas gewartet auf die Antwort, aber mein Angebot von € 25 war ja auch das Minimum, das man bieten kann, da stürzt sich nicht jeder Anwalt sofort darauf. Alles OK, ganz gutes System. Wer es sehr eilig hat, muss halt etwas ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank, Sie haben mir sehr geholfen! ...
FRAGESTELLER