Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
484.329
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Tochter wendet sich an Jugendamt - darf sie das?


24.11.2011 16:15 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Steffan Schwerin



Ich bin alleinerziehend, männlich. Vor vier Monaten hat sich meine große Tochter an das Jugendamt gewandt (Pubertätsstreß ??) und lebt seitdem im Heim.
Mir wurde eine "Familienhilfe /-betreuerin" aufgedrückt, die ich ablehne. Nun hat diese Betreuerin meine jüngere Tochter (noch nicht 16) schon zweimal in der schule aufgesucht, ohne meine Zustimmung, ohne mein Wissen und mit ihr Gespräche geführt.

Darf sie das ?? Ich hatte ausdrücklich jeden Kontakt des jugendamtes zu meiner Tochter verboten.

Danke.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in)

die von Ihnen gestellten Fragen beantworte ich unter Berücksichtigung des geschilderten Sachverhaltes sowie Ihres Einsatzes wie folgt:

Kernfrage ist natürlich, warum hier eine solche Familienbetreuung erfolgt.

Grundsätzlich ist diese Betreuungsperson berechtigt, mit dem Kind zu sprechen – allerdings nur mit Ihrer ausdrücklichen Zustimmung.

Die Familienpflegerin / -betreuerin soll Ihnen ja auch nur helfen und beabsichtigt nichts Böses. Ich kann nur empfehlen, das Gespräch zu suchen, um zu klären, wie sie Ihnen tatsächlich helfen kann.


Ich hoffe, ich konnte Ihnen einen ersten Überblick verschaffen und meine Ausführungen helfen Ihnen weiter. Sie können sich gern im Rahmen der Nachfrageoption auf diesem Portal mit mir in Verbindung setzen.

Nachfrage vom Fragesteller 24.11.2011 | 16:43

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt,

diese "Familienhilfe" wurde für 50 Beratungsstunden eingerichtet, weil diese
klären sollte, weshalb meine große Tochter (eines von vier Kindern) diesen Ausbruch unternahm, EIGENTLICH sollte nach SGB geklärt werden, ob eine Unterbringung nötig ist.

Weil immerhin drei Kinder diese Absicht der Flucht überhaupt nicht haben. Stattdessen erfolgte die Einweisung in ein Heim.

Es sind dumme und wiederkehrende Fragen zum Tod der Mutter, zu meinen Geschwistern, zu meiner Gesundheit (ich bin nun 64), zu Disco Besuchen oder warum nicht....

Meine Tochter will diesen Kontakt nicht und ich hatte es verboten. Ausdrücklich und schriftlich.

Was soll ich nun tun ??

Mit6 freundlichem Gruß

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 24.11.2011 | 16:47

Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Nachfrage wie folgt:

Es bleibt Ihnen dann nur, gegen den Bescheid des Jugendamtes Widerspruch einzulegen und ausdrücklich schriftlich zu untersagen, dass dieser Kontakt stattfindet.

Auch sollten Sie Ihre Tochter entsprechend anweisen, dem Kontakt aus dem Weg zu gehen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und verbleibe mit freundlichen Grüßen

Steffan Schwerin
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 61064 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Mein Erstnutzer-Eindruck : kompetent und schnell - unbedingt weiterzuempfehlen. Eine der sinnvollsten Internetseiten die ich kenne. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Unsere Fragen wurden konkret beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Hat uns sehr geholfen Können so mit guten Voraussetzungen im einem Rechtsstreit gehen. Vielen Dank und gerne wieder Sehr zu empfehlen ...
FRAGESTELLER