Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Tochter vom Vater holen, darf ich das ??

28.01.2008 09:56 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


11:56
Hallo, ich habe meine Tochter im September zu dem biologischen Vater gegeben. Die Vaterschaftsanerkennung ist noch nicht gelaufen. Ich habe das volle Sorgerecht. Nun will ich meine Tochter zu mir zurück holen, aber der Vater will sie mir nicht geben. Nun meine Frage. Habe ich das Recht meine Tochter zurück zu holen? Einfach hingehen, und Sie mitnehmen? Er hat mir schon gesagt, das ich sie zu Besuch holen darf, aber nicht für ganz. Hat er das Recht dazu? Ich habe wirklich Angst, bitte um schnelle Antwort, vielen Dank
Lulu 2005
28.01.2008 | 10:50

Antwort

von


(394)
HInter der Twiete 28
22851 Norderstedt
Tel: 040-41186796
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Fragestellerin!

Vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich aufgrund Ihrer Angaben wie folgt beantworte.

Nach Ihren Angaben haben Sie das alleinige Sorgerecht gem. § 1626a II BGB.
Das Kind lebt seit September beim leiblichen Vater. Da dieser die Vaterschaft noch nicht anerkannt hat bzw. das Verfahren noch nicht durchgeführt wurde, hat der biologische Vater bislang keinerlei Rechte bzgl. des Kindes.
Gibt er also das Kind nicht an Sie heraus, so kann er sich strafbar machen gem. § 235 StGB wegen Kindesentziehung.

Grds. können Sie also Ihre Tochter ohne Weiteres mitnehmen.
Problematisch könnte es jedoch werden, wenn der biologische Vater seinerseits das Jugendamt zu Rate zieht und einbringt, dass Sie das Kind seit September bei ihm gelassen haben und er Gründe vorbringen könnte, warum das Kind nicht an Sie herauszugeben sei.


Ich hoffe, Ihnen mit dieser Antwort vorerst geholfen zu haben.



Bitte beachten Sie, dass die Beantwortung der Frage auf Ihren Angaben beruht. Durch Hinzufügen oder Weglassen von Informationen kann sich die rechtliche Bewertung ändern.

Bei Rückfragen nutzen Sie bitte die kostenlose Nachfragefunktion auf dieser Seite.

Sollten Sie eine Interessenvertretung aus dem Bereich von frag-einen-Anwalt.de heraus wünschen, so kontaktieren Sie mich bitte unter der angegebenen e-mail-Adresse.


Mit freundlichem Gruß,

Rechtsanwältin Wibke Schöpper.


Bitte bewerten Sie diese Antwort, um das Portal transparenter zu machen.


Rechtsanwältin Wibke Türk

Nachfrage vom Fragesteller 28.01.2008 | 11:32

Hallo, vielen Dank für die Antwort. Da der Vater mir meine Tochter nicht freiwillig geben wird ( hat er mir schon gesagt ) überlege ich, ob ich sei am Wochenende nicht zu ihm zurück bringe. Ich weiss nicht wie ich sie sonst bekommen soll. Gründe warum das Kind nicht an mich übergeben werden soll? Welche könnten das sein? Wie soll ich mich nun verhalten? Ich habe eine Betreuungsstelle für Sie gefunden ( wenn ich arbeite ), und will Sie ab Ende der Woche zu mir nehmen, aber ich weiss nicht wie ich sie vom Vater wegholen soll.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 28.01.2008 | 11:56

Sehr geehrte Fragestellerin!
Da Sie das alleinige Sorgerecht haben, brauchen Sie Ihre Tochter nicht zum biologischen Vater zurückbringen.Bis zur endgültigen Vaterschaftsanerkennung kann er keine Rechte an dem Kind geltend machen.

Falls er Ihre Tochter nicht herausgibt, könnten Sie die Polizei einschalten, da er sich strafbar macht.
Im Interesse des Kindes sollten Sie jedoch einen friedlichen Weg wählen.

Mit freundlichen Grüßen,
Rectsanwältin Wibke Schöpper.

ANTWORT VON

(394)

HInter der Twiete 28
22851 Norderstedt
Tel: 040-41186796
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht, Reiserecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 67879 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle und kompetente Hilfestellung ...
FRAGESTELLER
4,4/5,0
In Bezug auf Spanien war die Antwort unzureichend ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr ausführliche Antwort von Herrn Mikio Frischhut, schnell, einfach und verständlich, so wie es sein sollte, gerne wieder ! ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen