Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Tochter möchte bei uns wohnen-kein Sorgerecht

| 17.09.2008 17:39 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Gerhard Raab


Hallo, wir haben ein grosses Problem.Die Tochter meines Ehemannes möchte gerne laut ihrer eigenen Aussage lieber bei uns wohnen.Sie ist 9 Jahre alt.

Mein Mann hat aber kein Sorgerecht,auch nicht geteiltes.
Die leibliche Mutter hat schon oft in der Vergangenheit versucht den Kontakt zwischen Vater und Tochter zu unterbinden.Aber momentan gibt es Kontakt alle 2 Wochen.
Das -Kind erzählt jedesmal unter Tränen andere Dinge die sie erlebt hat.Sie muss das komplette Gssi gehen übernhmen, sie ist jeden Tag nach der Schule allein,bis abends,manchmal geht die Mutter auch dann noch weg und lässt sie zurück,schlatet auch ihr Handy ab.
Sie hat tausend Aufgaben zu erledigen.
Sie hat nie passende Kleidung und auch nicht gewaschen,das Kind sagt :Mama hat keine Lust.
Auch ist das Kind schon 2 mal weggewesen da sie alleine raus darf und ihre Mutter somit nie weiss wo sich das Kind aufhält.Sie wird morgens alleine gelassen oder eben schon gegen 7 auf dem Schulhof abgesetzt.

Es ist nicht genug Nahrung vorhanden sodass das Kind sogar schon begonnen hat zu stehlen.

Wir haben angeboten sie jeden Tag nach der SChule zu holen und ihr warmes Essen zu geben.Egal was wir anbieten es wird abgelehnt,aber es ändert sich nichts.

Immer wenn das Kind hier hier,ist die Trennung der reinste Horro das Kind weint schon ab dem morgen wo es wieder weg muss,sie klammert sich fest und will nicht weg.Sie ruft abends verzeifelt an und sagt das sie angst hat und schon wieder allein ist

Sie möchte bei uns wohnen und wir würden sie sofort zu uns holen...

WAS können wir tun??????

Sehr geehrte Fragestellerin,

zu Ihrer Anfrage nehme ich wie folgt Stellung:

Grundsätzlich hat Ihr Ehemann die Möglichkeit, die Übertragung des alleinigen Sorgerechts für seine Tochter zu beantragen.

Es ist sicher nicht einfach, durchzusetzen, daß Ihr Ehemann das alleinige Sorgerecht erhält. Denkbar wäre es auch, daß Ihr Ehemann den Antrag stellt, ihm das Aufenthaltsbestimmungrecht einzuräumen. Dann könnte er bestimmen, daß das Kind bei Ihnen lebt. Das Sorgerecht könnte sodann auf beide Elternteile verteilt werden.

Im Streitfall hat das Gericht grundsätzlich das Kindeswohl als vorrangiges Interesse zu prüfen.

Im Hinblick auf die recht komplizierte Rechtslage empfehle ich dringend, einen Rechtsanwalt aufzusuchen. Ggf. kann sogar Eilbedürftigkeit bestehen, wenn die Ernährung des Kindes nicht gesichert ist und wenn zwischen fehlender Versorgung und Diebstahl ein Kausalzusammenhang besteht.

Mit freundlichen Grüßen

Gerhard Raab
rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers |

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Danke die Antwort hat uns sehr ermutigt...."
FRAGESTELLER 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70702 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kurze, klare aber relevant beschriebene Antwort. Danke. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle, kompetente Beratung. Sehr gut ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Hier wurde ein komplexes Thema ausführlich und sehr verständlich beantwortet. Das hat mir sehr geholfen. Sollte ich nochmals Fragen zum Sozialrecht haben, werde ich mich gerne wieder an Herrn Aust wenden. ...
FRAGESTELLER