Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Tochter des Vermieters verschafft sich Zutritt zur Wohnung

10.05.2019 22:31 |
Preis: 25,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Die Tochter meines Vermieters wollte Fotos meiner Möbelierten Wohnung machen. Gestern hat mich mein Vermieter angerufen und gefragt ob er heute kommen kann um Fotos zu machen. Mir war nicht genau bewusst was er meinte, sagte aber das ich da bin. Meine Wohnung ist gekündigt und er sucht einen Nachmieter. Was aber kein großes Problem ist. Es gibt viele Interessenten. Sie hat dann geläutet und meinte das sie Fotos meiner Wohnung machen wolle. Ich fragte für was und sie sagte für die Internetanzeige. Ich sagte ihr das ich es nicht möchte das sie Fotos meiner Wohnung im Internet veröffentlicht. Sie hat dann als ich die Türe schließen wollte den Fuß in die Tür gestellt und die Hand rein gesteckt. Ich wollte keine massive Gewalt anwenden so das sie dann in meinem Hausflur stand. Der Minderjährige Sohn stand noch draußen. Hat trotz mehrmaliger Aufforderung die Wohnung nicht verlassen und Angefangen Fotos zu machen.Hab dann die Polizei angerufen. In der Zeit als ich auf die Beamten wartete ist sie im Flur neben dem Schlafzimmer gestanden und hat Fotos gemacht. Der Sohn hat alles mit seinem Handy Gefilmt. Die hinzugerufenen Polizeibeamten meinten das geht sie nichts an, da es eine Zivilrechtliche Sache ist. Aber sie darf jetzt nicht mehr rein um die Fotos zu machen. Hab dann nochmal bei der Wache angerufen und die Sache geschildert und gefragt ob ich Anzeige wegen Hausfriedensbruch erstatten kann. Die Beamten kamen dann nochmals zurück und haben von allen Beteiligten die Personalien aufgenommen. Anzeige sei aber nicht möglich meinten sie. Ist das Richtig? Sie hat den Fuß in die Türe gestellt und ist obwohl ich es ihr mehrfach gesagt habe das ich sie nicht rein lasse möchte rein gegangen. Ich möchte jetzt nicht Unbedingt Anzeige erstatten, aber schon das sie ihre Rechte mal kennen lernt. Sie ist auch nicht die Vermieterin sondern die Tochter des Vermieters. Und wieviel Gewalt darf ich anwenden um sie aus der Wohnung zu Verweisen? Ist der Einsatz eines Abwehrsprays oder Schlaginstruments Gerechtfertigt? Ich männlich ca80 KG. Sie Weiblich geschätzt 120 KG.
10.05.2019 | 23:14

Antwort

von


(2092)
Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

es liegt hier Hausfriedensbruch und Nötigung vor. Sie können natürlich eine Strafanzeige und Strafantrag hierzu stellen. Scheinbar hatten die Beamten schlicht keine Lust auf Papierarbeit.

Auch dürfen Sie Gewalt anwenden, wenn sich wer Zutritt verschaffen will, auch mit Pfefferspray oder auch mit Hilfe eines Schlagintruments, sofern es nur auf die Körperteile angewendet wird, die in der Tür stehen (sofern es nicht der Kopf ist). Sie sollten aber darauf achten, weder an den Kopf Gewalt einwirken zu lassen (mit Ausnahme von Pfefferspray) und sollten auch lautstark mindestens zweimal auffordern, Ihre Wohnung zu verlassen. Drohen Sie dann das Gewaltmittel an, sodann können Sie es auch einsetzen.

Bei weiteren Fragen oder wenn Sie bei diesem Fall Hilfe brauchen sollten, stehe ich Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung, da Sie nur einmal unsere Kanzlei auch auf bundesweite Mandate ausgerichtet ist, ohne dass Ihnen dadurch Mehrkosten entstehen. Falls Sie eine Rechtsschutzversicherung besitzen sollten, könnten wir für Sie eine kostenfreie Deckungsanfrage durchführen.

Mit freundlichen Grüßen


Dr. Hoffmeyer, LL.M.
Rechtsanwalt


ANTWORT VON

(2092)

Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht, Verwaltungsrecht, Baurecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Arbeitsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 67879 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle und kompetente Hilfestellung ...
FRAGESTELLER
4,4/5,0
In Bezug auf Spanien war die Antwort unzureichend ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr ausführliche Antwort von Herrn Mikio Frischhut, schnell, einfach und verständlich, so wie es sein sollte, gerne wieder ! ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen