Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Tilgungsfristen BZRG - 2 Verurteilungen

15.09.2020 19:11 |
Preis: 35,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von


01:19
Ich bitte um Hilfe bei folgender "Rechenaufgabe":
Verurteilung 1: Beförderungserschleichung, 40 TG, im November 2014
Verurteilung 2:
Unerlaubter und unwissentlicher Besitz sehr geringer Mengen BtM (<0.3g), im Oktober 2017

Frage 1: Welche dieser Verurteilungen wird im FZ eingetragen?
Frage 2: kann dies einen Grund gegen die Einstellung im Öffentlichen Dienst darstellen? (in einem Aufgabengebiet, das mit beiden Straftatbeständen nichts zu tun hat!)

Freudig auf Antworten wartend, K.

Einsatz editiert am 15.09.2020 19:43:45

Einsatz editiert am 15.09.2020 19:55:34
15.09.2020 | 20:12

Antwort

von


(140)
Schevenstr. 1 a
01326 Dresden & Köln
Tel: 0351 65 888 350
Web: http://www.kanzleifricke.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender,

nach § 32 II Nr. 5 Bundeszentralregistergesetz würden an sich beide Strafen isoliert betrachtet nicht zu einer Eintragung im Führungszeugnis eingetragen werden. Da jedoch im Register ( Bundeszentralregister ) bei der zweiten Verurteilung bereits eine eingetragen war, dürften beide Taten im Führungszeugnis eingetragen worden sein.

Bei einer Einstellung im öffentlichen Dienst werden Sie sicherlich das Führungszeugnis vorzulegen haben. Dann ist auf mit Rückfragen zu rechnen, so daß Sie sich hierzu erklären dürfen / müssen.

Verkaufen Sie die Taten als Jugendsünde und weisen Sie darauf hin, daß diese schon alt sind und Sie sich zwischenzeitlich nichts mehr haben zu Schulden kommen lassen. Dass Sie deswegen dann nicht eingestellt werden, wage ich zu bezweifeln, zumindest würde dies nicht als Grund benannt werden.

MFG
Fricke
RA


Nachfrage vom Fragesteller 15.09.2020 | 20:13

Vielen Dank!
Ist nun die erste Strafe nich sichtbar, oder nur die zweite?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 16.09.2020 | 01:19

Nö....leider beide....

ANTWORT VON

(140)

Schevenstr. 1 a
01326 Dresden & Köln
Tel: 0351 65 888 350
Web: http://www.kanzleifricke.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Strafrecht, Steuerrecht, Erbrecht, Verkehrsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 75873 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr hilfreiche Informationen, vielen Dank dafür!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die kompetente, ausführliche und schnelle Rechtsberatung! ...
FRAGESTELLER