Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.629
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Tierrecht


10.12.2010 10:56 |
Preis: ***,00 € |

Tierrecht, Tierkaufrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Steffan Schwerin



Hallo, ich hatte vor paar Monaten einen reinrassigen Schäfer vom Züchter gekauft und er hatte mit laut Internetanzeige vermittelt das der Hund total lieb istz, Aufmerksam, Wesensfest im Verkehr (Straße, Einkaufszentrum) usw. Mittlerweile lebt das Tier ja bei mir und der hund hat vor allem Angst. Lohnt es sich da Anwaltlich vorzugehen?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in)

die von Ihnen gestellten Fragen beantworte ich unter Berücksichtigung des geschilderten Sachverhaltes sowie Ihres Einsatzes wie folgt:

Auch beim Tierkauf können Gewährleistungsansprüche greifen. Dazu ist die Frage, ob der Hund hier mangelhaft ist.

Wenn feststeht, dass das Tier mangelbehaftet ist, kommt es darauf an, ob dieser Mangel bereits bei Gefahrübergang vorgelegen hat. Dies ist im Einzelfall durch den Käufer oft nur schwer nachweisbar.

Allerdings kann man hier auch davon ausgehen, dass der Verkäufer Ihnen bestimmte Eigenschaften zugesichert und damit eine Garantie übernommen hat.

Es wurde versichert, dass der Hund lieb, aufmerksam, wesensfest etc. ist.

Allerdings hat sich das Gegenteil herausgestellt. Damit ist der Hund also mangelbehaftet und Sie können Gewährleistungsansprüche geltend machen.

Wenn es hier nicht möglich ist, den Hund „nachzubessern", also die versprochenen Eigenschaften doch herzustellen, kommt nur ein Rücktritt vom Kaufvertrag in Betracht.

Vorab können Sie aber versuchen mit dem Verkäufer zu klären, woran es liegt, dass der Hund nicht die versprochenen Eigenschaften aufweist.

Sollte die Möglichkeit bestehen, den Hund doch tierärztlich zu behandeln, muss der Verkäufer diese Kosten übernehmen.

Ansonsten haben Sie die Wahl sich einen neuen Hund auszusuchen oder vom Kaufvertrag zurückzutreten.

Ich gebe aber zu bedenken, dass ein Tier zwar rechtlich einer Sache gleichgestellt wird, aber natürlich in der Realität nicht ist. Ein Tier unterliegt einer Wesensänderung. Es kann also auch sein, dass das Tier die versprochenen Eigenschaften nicht aufweist, weil es sich bei Ihnen (noch) nicht wohlfühlt.

Daher ist es wichtig, nichts zu überstürzen und erstmal das Gespräch mit dem Verkäufer und einem Tierarzt zu suchen.

Nachfrage vom Fragesteller 10.12.2010 | 11:37

Vielen Dank für Ihre Antwort, Das Tier hat sich ja schon eingelebt, aber ich kann kaum mit dem Tier rausgehen weil das Tier auch vor parkenden Auto´s angst hat.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 10.12.2010 | 11:41

Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Nachfrage wie folgt:

Wenn der Hund schon länger bei Ihnen ist, steht zu vermuten, dass es nicht an der Umgewöhnung liegt, sondern dass das Tier ernsthaft krank ist.

Daher halten Sie Rücksprache mit dem Verkäufer und wenden sich dann an einen Tierarzt.

Wenn das Tier ernstlich krank ist, muss der Kaufvertrag rückabgewickelt werden.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und verbleibe mit freundlichen Grüßen

Steffan Schwerin
Rechtsanwalt

Ergänzung vom Anwalt 16.12.2010 | 13:57

Sehr geehrte Damen und Herren,

bei der Einzugsermächtigung, die vertraglich vereinbart gewesen ist, gibt es offenbar Probleme. Bitte beseitigen Sie bestehende Schwierigkeiten.

Gewähren Sie QNC den Forderungseinzug oder überweisen Sie das Geld auf mein Konto.

MfG, Schwerin
Ergänzung vom Anwalt 16.12.2010 | 13:57

Sehr geehrte Damen und Herren,

bei der Einzugsermächtigung, die vertraglich vereinbart gewesen ist, gibt es offenbar Probleme. Bitte beseitigen Sie bestehende Schwierigkeiten.

Gewähren Sie QNC den Forderungseinzug oder überweisen Sie das Geld auf mein Konto.

MfG, Schwerin
Ergänzung vom Anwalt 16.12.2010 | 13:57

Sehr geehrte Damen und Herren,

bei der Einzugsermächtigung, die vertraglich vereinbart gewesen ist, gibt es offenbar Probleme. Bitte beseitigen Sie bestehende Schwierigkeiten.

Gewähren Sie QNC den Forderungseinzug oder überweisen Sie das Geld auf mein Konto.

MfG, Schwerin
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59978 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle, ausführliche und ich hoffe auch kompetente Antworten. So richtig weiß man das ja erst später, wenn es zum Streitfall kommt. Jedenfalls weiß ich jetzt viel mehr wie ich weiter vorgehen sollte im Streitfall mit ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort ist klar verständlich, ausführlich und zeugt von fachlicher Kompetenz. Besser geht's nicht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super sehr schnelle Antwort.preislich günstig. ...
FRAGESTELLER