Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Testamentsvollstrecker / Aufwendungsersatz

| 12.03.2019 14:19 |
Preis: 52,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Karlheinz Roth


Ich bin Testamentsvollstrecker und habe in diesem Zusammenhang einige Reisen mit der Bahn gemacht. Ich habe > privat (!) seit langem die BahnCard 50% First. Das Ticket wird dadurch natürlich erheblich billiger. Kann ich trotzdem den v o l l en Fahrpreis (ohne Ermäßigung) gegenüber den Erben ansetzen, da ich ja privat die BahnCard gekauft habe ?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Der Testamentsvollstrecker hat neben seinem Vergütungsanspruch grundsätzlich auch einen Aufwendungsersatzanspruch, der auch sofort fällig ist und zu dem auch Fahrtkosten (Bahn, Flugzeug, öffentliche Verkehrsmittel) zählen.

Erstattungsfähig sind die tatsächlich angefallenen Kosten. Hier müssen Sie ja im Zweifel Belege vorlegen.



Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Einer positiven Bewertung sehe ich entgehen.

Gerne höre ich von Ihnen.


Mit freundlichen Grüßen
Karlheinz Roth
- Rechtsanwalt und zertifizierter Testamentsvollstrecker -

Nachfrage vom Fragesteller 12.03.2019 | 17:52

Gilt das auch, wenn die Bahncard50 First von mir unabhängig von dem Fall privat (!!) gekauft wurde ?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 12.03.2019 | 18:47

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihren Nachtrag.

Ja, das gilt grundsätzlich. Was Sie privat machen, hat mit dem Amt der Testamentsvollstreckung nichts zu tun.



Mit freundlichen Grüßen
RA Roth

Bewertung des Fragestellers 13.03.2019 | 15:09

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Gute Beratung, umfassend und schnell (und kostengünstig). Ich kannte dieses Forum bislang nicht, würde es aber jederzeit weiterempfehlen.
Übrigens: ich bin selbst Jurist (Studium in Deutschland und USA), aber seit einiger Zeit aus der Praxis.
Mit freundlichen Grüßen "
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 13.03.2019 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69954 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle Antwort auf mein Problem, verständlich erklärt und gut beraten! Diesen Anwalt kann ich weiterempfehlen, insbesondere auch, weil meine Nachfrage ebenso schnell, verständlich und freundlich beantwortet wurde! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
alle Fragen zu meiner vollsten Zufriedenheit beantwortet und das in kürzester Zeit! Ich bin begeistert! Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
superdupergut, schnell, kompetent und hilfreich. danke! ...
FRAGESTELLER