Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Testament, Immobilie, Wohnrecht

18.11.2020 20:26 |
Preis: 102,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Guten Abend
Der alleinige Eigentümer eines Grundstücks mit aufstehender Immobilie, möchte seinen beiden leiblichen, volljährigen Kindern diese zu gleichen Teilen vermachen. Kind 1 soll aufgrund einer Behinderung darin lebenslang ein Wohnrecht dinglich gesichert werden.
Der Eigentümer liegt im Sterben, ist aber voll bei Bewusstsein und willens, dieses zu regeln.
Wie ist ein Testament bezüglich vorstehendem rechtssicher auszugestalten und zu formulieren, anderes Vermögen kann in die gesetzliche Erbfolge eingehen.
Der Eigentümer ist verheiratet in gesetzlichem Güterstand.
18.11.2020 | 21:31

Antwort

von


(235)
Gräfelfinger Str., 97a
81375 München
Tel: 089 1222189
Web: http://www.kanzlei-richter-muenchen.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

1. gesetzliche Erbfolge
Die Ehefrau erbt im gesetzlichen Güterstand einen Anteil zu 1/2, die Kinder je zu 1/4. Alle drei sind somit Erben.

2. Vorausvermächtnis oder Teilungsanordnung
Das Vorausvermächtnis hat einen gravierenden Unterschied zur Teilungsanordnung und zum „normalen" Vermächtnis.
a) Bei der Teilungsanordnung bestimmt der Erblasser, dass einer der Erben einen bestimmten Gegenstand zwar vorweg erhalten soll, doch diesen Gegenstand bekommt er nicht zusätzlich, sondern muss sich diesen auf das eigene Erbteil anrechnen lassen. Wenn der zugewandte Gegenstand einer Teilungsanordnung mehr wert ist als der Erbteil, dann muss dieser Erbe den Mehrwert ausgleichen gegenüber den Miterben.
b) Unter einem Vorausvermächtnis versteht man ein Vermächtnis, das dem Erben selbst zugesprochen wurde vom Erblasser und zwar zusätzlich zu seinem Erbteil. Das heißt, dass der zusätzlich bedachte Erbe gegen die weiteren Miterben einer Erbengemeinschaft noch vor der Teilung des Nachlasses den Anspruch auf die Zuwendung des Vermächtnisses hat. Erst nach der Erfüllung wird der Nachlass nach der vorgesehenen Erbquote aufgeteilt unter allen Erben.

In Frage kommt daneben eine Schenkung zu Lebzeiten. Damit kann man einen bestimmten Vermögenswert direkt auf die gewünschte Person übertragen und muss folglich nicht bangen, ob und wie der eigene letzte Wille schlussendlich umgesetzt wird.

So wie ich Sie verstanden habe, geht der Wille des Erblassers dahin, dass der Vermögenswert des Grundstücks nicht in die Erbmasse einbezogen wird, sondern der restliche Nachlass wird wertmäßig unter den Erben aufgeteilt

3. Formulierungsvorschlag für ein Vorausvermächtnis

Das Vorausvermächtnis kann dann lauten:

„Als Vorausvermächtnis und ohne Anrechnung auf ihre Erbteile vermache ich meinen Kindern
A, geboren am…. in….., wohnhaft in……… und
B, geboren am…. in….., wohnhaft in………
mein Grundstück, in……., Str.………., eingetragen im Grundbuch vom……, Band,…., Bl. .... "

4. Formulierungsvorschlag für ein Wohnrecht
"Mein Sohn A erhält als Vorausvermächtnis und ohne Anrechnung auf seinen Erbteil das lebenslange und nutzungsentgeltfreie Wohnungsrecht an meinem Haus in……., Str.………., eingetragen im Grundbuch vom……, Band,…., Bl. .....
Das Wohnungsrecht ist an erster Rangstelle im Grundbuch einzutragen. Die Verteilung der Lasten zwischen Eigentümer und Wohnungsberechtigter richtet sich nach den gesetzlichen Vorschriften. Dritten ist die Ausübung des Wohnungsrechtes nicht gestattet."

Es muss darauf hingewiesen werden, dass In diesem Rahmen eine umfängliche Testamentsberatung nicht möglich ist.

Ich hoffe dennoch, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
RA Richter


ANTWORT VON

(235)

Gräfelfinger Str., 97a
81375 München
Tel: 089 1222189
Web: http://www.kanzlei-richter-muenchen.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Schadensersatzrecht, Strafrecht, Kaufrecht, Vertragsrecht, Medizinrecht, Arbeitsrecht, Medienrecht, Erbrecht, Verwaltungsrecht, Urheberrecht, Reiserecht, Verkehrsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 78708 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle Hilfe. Ich kann Sie nur empfehlen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herzlichen Dank für die ausführliche und kompetente Antwort. Sie hilft uns dabei, die richtige Strategie zu finden. Noch eine Nachfrage: wie weit geht die Informationspflicht des Vermieters (ggf. auch Verkäufers) bei unspezifischen ... ...
FRAGESTELLER
4,2/5,0
Vorerst alles in Ordnung! ...
FRAGESTELLER