Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Terassenverschmutzung


29.10.2005 18:51 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Hallo,

ich wohne in einem 9-Familien-Haus und an allen 3 Balkonen ist die Verschalung wegen geplanten Renovierungsarbeiten schon seit Anfang 2005 entfernt worden. Die Hausverwaltung plant wohl alle Balkone des Hauses gemeinsam zu renovieren.

Durch diesen Umstand tropft kalkhaltiges Regenwasser auf meine Terasse auf einer Fläche von ca. 60 x 10 cm. Die Fliessen sind an dieser Stelle sehr starkt verschmutzt was sich wohl auch kaum wieder durch eine Reinigung beheben lässt.

Ich kann nun diesen Terassenbereich nicht mehr nutzen, da alles was in diesem Bereich steht durch das kalkhaltige Wasser irreparabel beschädigt wird.

(Die Fliessen der anderen Terassen sind von dieser Art Verschmutztung ebenfalls betroffen).


Gegen wen muss ich in dieser Angelegenheit vorgehen ?
Habe ich eine Möglichkeit die Miete zu mindern oder andere Ansprüche ?
Bis wann kann ich verlangen, das dieser Zustand behoben wird oder muss ich damit leben ?

Muss ich bis zum nächsten Jahr warten, da wohl nicht davon auszugehen ist, dass die Renovierng im Winter vorgenommen wird ?

Danke für Hilfe



29.10.2005 | 19:17

Antwort

von


221 Bewertungen
Eiermarkt 2
30938 Burgwedel
Tel: 05139 - 9 70 333 4
Web: www.hellmannundpaetsch.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

herzlichen Dank für Ihre Online-Anfrage, die ich sogleich unter Berücksichtigung Ihrer Angaben summarisch beantworten möchte.

1.
Vorgehen müssen Sie in dieser Angelegenheit natürlich gegen Ihren Vermieter respektive die Hausverwaltung.

2.
Generell können Sie natürlich die Beseitigung derartiger Zustände verlangen. Allerdings können Sie dies ggf. nicht während der Bauarbeiten für die Balkone verlangen. Dies ist Tatfrage. Sie sollten sich daher bei Ihrem Vermieter erkundigen, wann diese Arbeiten abgeschlossen sind und ob derartige Belästigungen notwendig sind.

3.
Ob eine Minderung in Betracht kommt, ist fraglich. So ist die nicht gegebene Nutzungsmöglichkeit aus meiner Sicht zu geringfügig. Allenfalls wenn dadurch die Nutzbarkeit des Balkons insgesamt nicht in Betracht kommt, wären ggf. max. 5 % (je nach gemieteter Gesamtfläche) angemessen.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Prüfung der Rechtslage eine hilfreiche, erste Orientierung gegeben zu haben.

Mit freundlichen Grüßen
Hans-Christoph Hellmann
-Rechtsanwalt-

<A href="http://www.anwaltskanzlei-hellmann.de">www.anwaltskanzlei-hellmann.de</A>
<A href="mailto:mail@anwaltskanzlei-hellmann.de">E-Mail an Rechtsanwalt Hellmann</A>


Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann

Nachfrage vom Fragesteller 29.10.2005 | 19:27

Hallo,
mein Vermieter verweist auf die Hausverwaltung und von dieser sind keine verbindlichen Termine zu erhalten bis wann der Zustand erledigt wird.

Welche Frist kann ich setzen und was kann ich tun, wenn diese nicht eingehalten wird ?

Was kann ich gegen die verschmutzten Fliessen tun, die recht unansehnlich aussehen ?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 29.10.2005 | 19:33

1.
Ich würde eine 2-wöchige Frist setzen, sollte sich danach nichts tun (oder tun lassen) wäre es Zeit zu mindern.

2.
Sie müssen die Fliesen nicht reinigen, das würde ich im Rahmen der Minderung der Hausverwaltung überlassen.

Hochachtungsvoll

RA Hellmann

ANTWORT VON

221 Bewertungen

Eiermarkt 2
30938 Burgwedel
Tel: 05139 - 9 70 333 4
Web: www.hellmannundpaetsch.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Versicherungsrecht, Verkehrsrecht, Arbeitsrecht, Strafrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER