Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Telekom Vertragsverlängerung trotz bestätigter fristgerechter Kündigung

05.04.2011 12:27 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Thomas Mack


Trotz fristgerechter Kündigung und Kündigungsbestätigung seitens der Telekom, wurde mein Vertrag aufgrund eines Rufnummern Portierungsauftrags des neuen Abieters kurz vor Vertragsende, um ein Jahr verlängert. Seit sieben Monaten weigert sich die Telekom die bestätigte Kündigung wirksam werden zu lassen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Zunächst möchte ich darauf hinweisen, daß dieses Forum lediglich die Funktion hat, Ihnen einen ersten Überblick über die Rechtslage zu geben. Eine persönliche Beratung kann durch Ihre Anfrage nicht ersetzt werden.

Dies vorausgeschickt möchte ich Ihre Frage unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsangaben und des von Ihnen gebotenen Einsatzes gerne wie folgt beantworten:


Soweit mir bekannt ist, kommt dieses Problem bei der Telekom öfters vor.

Rechtlich gesehen behandelt die Telekom –teilweise - einen Portierungsauftrag nach einer Kündigung als erneute Kündigung – und daher als Widerruf der ursprünglichen Kündigung.

Dies hat dann den Effekt, daß der ursprüngliche Vertrag weiterläuft, da in der Regel die zweite Kündigung nicht fristgerecht ist.

Diese Auslegung ist allerdings nicht korrekt, wie auch die Telekom zugibt, wenn man an den richtigen Mitarbeiter gerät.

Laut der ausdrücklichen Aussage der Telekom verhält es sich streng genommen wie folgt, auch wenn teilweise gegenteilige Aussagen gemacht werden:

Ein Portierungsauftrag setzt eine bereits bestätigte Kündigung nicht außer Kraft.

Diese Aussage muß ich allerdings unter den Vorbehalt stellen, daß in Ihrem Vertrag nicht etwas anderes vereinbart war.

Daher sollten Sie nochmals – am Besten per Einschreiben/Rückschein – Kopien der Kündigung und Kündigungsbestätigung an die Telekom senden und auf umgehende Bestätigung der Vertragsbeendigung und Rückzahlung der bereits gezahlten Gebühren bestehen.

Wenn die Telekom sich weiterhin weigert sollten Sie einen Anwalt mit der Wahrnehmung Ihrer Interessen beauftragen.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort einen ersten Überblick gegeben zu haben und stehe Ihnen für eine weitergehende Beratung auch über die Direktanfrage gerne zur Verfügung.



Mit freundlichen Grüßen


Thomas Mack
Rechtsanwalt


________________________________________________________
Rechtsanwalt Thomas Mack
Throner Str. 3
60385 Frankfurt a.M.
Tel.: 0049-69-4691701
E-mail: tsmack@t-online.de



FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70922 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Danke sehr ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Die Beratung auf meine Frage erfolgte rasch und verständlich. Auch die Nachfrage wurde umgehend und dann relativ ausführlich und konkret beantwortet. Ich bin recht zufrieden, vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Habe auch am späten Abend unerwartet die Frage innerhalb 1,5 h beantwortet bekommen, sehr verständlich. Meine Frage von 3/4 Seite wurde in 5-6 Zeilen konkret beantwortet, keine Ausflüchte. So möchte man es immer haben, auch wenn ... ...
FRAGESTELLER