Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Telekom Vertrag Kündigung

12.08.2019 13:17 |
Preis: 25,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von


Hallo,

es geht um die Kündigung eines Telekomvertrags bis zum 21.10.2019. Leider wurde die 3 Monats Frist nicht eingehalten da ich um Urlaub war und zum Teil verhindert war.
Daher brauche ich ein Schreiben welches die Kündigung durchbringt trotz Ablauf der Frist.

Vielen Dank
12.08.2019 | 16:13

Antwort

von


(20)
Gräfelfinger Str., 97a
81375 München
Tel: 089 1222189
Web: http://www.medienkanzleirichter.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

1) Ist die Kündigungsfrist verpasst worden, wollen Sie den Mobilfunkvertrag aber dennoch beenden, können Sie Ihren Provider bitten, einer Kulanzkündigung zuzustimmen. Wenden Sie sich hierzu schriftlich an Ihren Anbieter und erklären, warum Sie den Vertrag kündigen müssen. Zwar haben Sie keinen Rechtsanspruch auf eine Kündigung aus Kulanz, in einigen Situationen stimmen die Mobilfunkanbieter einer solchen Kündigung erfreulicherweise aber zu.

2) Im Normalfall ist die Umschreibung problemlos möglich, auch wenn Ihr Anbieter nicht dazu verpflichtet ist. Voraussetzungen für die Umschreibung des Handyvertrags ist, dass man jemanden findet, der diesen übernehmen will. Dabei ist es egal, ob das der Ehepartner, ein Familienmitglied, einfach nur ein Freund oder ein Bekannter oder eine Firma ist. Informieren Sie ihn oder sie vorher genau über deine Vertragsdetails und die dazugehörigen Optionen, die Sie eventuell hinzugebucht haben.

3) Eine andere Möglichkeit: Mit etwas Verhandlungsgeschick ist es möglich, sich aus seinem Vertrag freizukaufen – zum Beispiel, indem man anbietet, die komplette Grundgebühr der restlichen Laufzeit auf einen Schlag zu zahlen. Zwar sind Anbieter rechtlich nicht zu Entgegenkommen verpflichtet, tun das aber aus Kulanzgründen in der Regel trotzdem.

4) Kann Ihr Mobilfunkprovider die festgesetzten Bedingungen aus deinem Vertrag nicht oder nur unzureichend erfüllen, können Sie außerdem vom Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen. Dies ist zum Beispiel bei anhaltenden Verbindungsstörungen oder einer Preiserhöhung der Fall.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
RA Richter


ANTWORT VON

(20)

Gräfelfinger Str., 97a
81375 München
Tel: 089 1222189
Web: http://www.medienkanzleirichter.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Schadensersatzrecht, Urheberrecht, Strafrecht, Kaufrecht, Vertragsrecht, Familienrecht, Arbeitsrecht, Internet und Computerrecht, Medizinrecht, Wettbewerbsrecht, Steuerrecht, Verkehrsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69615 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Schnelle und kompetente Hilfe - super! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Eine gute Erfahrung und eine verständliche Schilderung des Sachverhaltes. Vielen Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Gute und schnelle Antwort. Danke. ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen