Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
505.542
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Telefonleitung (Leitungsrecht) zum Nachbargrundstück

19.08.2018 14:07 |
Preis: 53,00 € |

Schadensersatz


Beantwortet von

Rechtsanwalt Robert Weber


Vor 11 Wochen haben wir (in Eigenleistung) begonnen unseren Hof neu zu pflastern (Entfernen der alten Steine, 35cm Erdaushub mit Minibagger, neuen Unterbau mit Rüttler. Seit einer Woche ist der Hof fertig. Am 12.08.18 wurden wir von unserem Nachbarn in Kenntnis gesetzt, dass seit Anfang Juni die Telefonleitung zum Hinterhaus (Leitungs-, Wege-, Kanal- und Fahrtrecht) nicht funktioniert. Wir werden als Verursacher gesehen und aufgefordert eine neue Leitung zu legen. Wichtig: der Hauptanschluss für beide Häuser befindet sich in unserem Keller (von der Deutschen Post vor ca. 50 Jahren verlegt). Die Leitung wurde von uns in keiner Weise mit Baumaschinen beschädigt, wir haben das neue Pflaster wieder geöffnet, um zu sehen wie tief die Versorgungsleitung verlegt wurden. Sie liegen in einer Tiefe von ca. 65 cm. Der Geschädigte ist der Meinung, dass auch eine Erschütterung durch Baumaschinen Ursache sein kann. Ich bin wirklich verzweifelt, weil Aussage gegen Aussage steht und ich nicht weiß, an wen ich mich wenden kann. Am Dienstag, 21.08.2018 wird eine provisorische überirdische Telefonleitung verlegt, damit die Mieter des Nachbarhauses wieder erreichbar sind. Vielleicht können Sie mir einen Rat geben, wie ich vorgehen kann. Muss ich - trotz Leitungsrecht - dulden, dass der Telefonanschluss für das Nachbarhaus durch mein Haus geht. Habe ich die Möglichkeit zu fordern, dass ein eigener Anschluss gelegt werden soll.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich basierend auf Ihren Angaben wie folgt beantworten möchte:

Solange das konkrete Leitungsrecht des Nachbarn nichts anderes vorschreibt, muß der Anschluß des Nachbarn nicht durch Ihr Haus gehen. Er kann auch direkt vom Nachbarn zur Straße gehen, soweit es technisch möglich ist. Wenn das gegeben ist, können Sie auch fordern, dass die Leitung außerhalb des Hauses verlegt wird. Allerdings müssen Sie dann die Mehrkosten für eine Verlegung tragen.

Wegen des Defektes muß der Nachbar nachweisen, dass der Schaden auf Ihrem Grundstück bzw. durch Ihre Erdarbeiten entstand. Das läßt sich durch Leitungsmessungen und Überprüfungen der Anschlüsse leicht nachweisen, sowas kann jeder Telekommunikationstechniker.

Teilen Sie am besten dem Nachbarn mit, dass Sie sein Leitungsrecht voll anerkennen, er aber feststellen und nachweisen muß und sollte, wo und durch was die Leitung beschädigt wurde.

Ich hoffe, Ihre Frage damit beantwortet zu haben. Bitte benutzen Sie bei Bedarf die kostenlose Nachfragefunktion.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65539 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Antwort kam schnell und war verständlich. ...
FRAGESTELLER
4,2/5,0
Schnelle Antwort mit Verweis auf gültige Rechtsnormen und entsprechenfe Handlungsempfehlung. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
die antwort war gut. ...
FRAGESTELLER