Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Teilzeit während Elternzeit bei einem anderen Arbeitgeber

21.12.2006 20:35 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Ich befinde mich derzeit in Elternzeit. Mein Arbeitgeber (mehr als 15 Arbeitnehmer) hat es abgelehnt, mir eine Teilzeitbeschäftigung anzubieten. Daher habe ich meinem Arbeitgeber am 1.12.06 per email davon informiert, dass ich gedenke, ab 1.1.07 eine Teilzeitarbeit bei einem anderen Arbeitgeber aufzunehmen. Gemäß § 15 Abs. 4 BErzGG kann er dies nur innerhalb von 4 Wochen aus dringenden betrieblichen Gründen schriftlich ablehnen.
Am 21.12.06 habe ich von meinem Arbeitgeber eine email erhalten, dass um meine Anfrage bearbeiten zu können noch interne Abstimmungen erforderlich seien, ob ein Interessenkonflikt vorliegt oder nicht. Mit einer Entscheidung könne ich erst Anfang nächsten Jahres rechnen.
Meine Frage:
M.E. läuft die 4-Wochenfrist, die dem Arbeitgeber zum Widerspruch zur Verfügung steht am 31.12.06 aus. Ist ein Widerspruch des Arbeitgebers erst Anfang 07 aufgrund o.g. email möglich?

Vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich anhand Ihrer Angaben wie folgt beantworten möchte:

Ein Widerspruch des Arbeitgebers ist nur innerhalb der 4-Wochenfrist möglich. Zwar fingiert das Gesetz nach Ablauf der Frist keine Zustimmung, dies ist jedoch unschädlich, weil die Rechtsprechnung ihm dann keine rechtlich geschützten Interessen mehr zubilligt (BAG 26.6.1997).

Der Arbeitgeber hat im Übrigen die Schriftform zu beachten.

Mit freundlichen Grüßen

Martin Cohnen
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 22.12.2006 | 12:51

Zunächst vielen Dank für die prompte Antwort!
Dann kann ich also - wenn mein Arbeitgeber nicht mehr bis 30.12.2006 unter Einhaltung der Schriftform widerspricht - ab 1. Januar 2007 bei einem anderen Arbeitgeber ein Teilzeitdienstverhältnis eingehen?

Ergänzung vom Anwalt 22.12.2006 | 00:41

Zu den Fristen und der Form ist noch folgendes zu ergänzen:

Die Frist zur Erklärung der Zustimmung endet bereits mit Ablauf des 30.12.2006 (§§ 187 Abs.1, 188 Abs.2 BGB).

Bei der elektronischen Übermittlung von Willenserklärungen ist § 126a BGB zu beachten, sofern das Gesetz Schriftform vorsieht. Schriftform ist für die Erklärung des Arbeitgebers gemäß § 15 Abs. 4 Satz 4 BErzGG erforderlich.

Mit freundlichen Grüßen

Martin Cohnen
Rechtsanwalt



Ergänzung vom Anwalt 22.12.2006 | 00:43

Die Frist zur Erklärung der Zustimmung endet bereits mit Ablauf des 29.12.2006

Ergänzung vom Anwalt 22.12.2006 | 17:03

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Nachfrage möchte ich wie folgt beantworten.

Schöner wäre gewesen, Sie hätten den Antrag auf Zustimmung nicht per e-mail gestellt. Da das Gesetz aber gerade für diesen Antrag keine Schriftform vorsieht - grundsätzlich ja.

Anderes könnte noch gelten, wenn Sie in Ihrem Antrag keine ausreichenden Angaben über die angestrebte Teilzeitarbeit/den Arbeitgeber gemacht hätten, um Ihrem Arbeitgeber eine Beurteilung dringender betrieblicher Hindernisse - etwa Konkurrenzsituation oder Geheimnispflichten - zu ermöglichen. Ihr Arbeitgeber begründet die verspätete Zustimmung jedoch nicht mit unzureichenden Angaben Ihrerseits, sondern mit internen Abstimmungserfordernissen. Dies ist unzulässig.

Mit freundlichen Grüßen

Martin Cohnen
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 67854 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
RA Winkler beleuchtete meine Frage in allen Aspekten gründlich, schnell und professionell. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr Geike ist gut auf meine Frage eingegangen und hat diese verständlich beantwortet. Zudem hat er auch meine Nachfrage bestens beantwortet. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank nochmals. Damit fällt mir ein Stein vom Herzen. Als Rentner mit Aufstockung hätte ich eine Nachzahlung von mehreren Jahren nicht begleichen können. ...
FRAGESTELLER