Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Teilzeit in Elternzeit nun doch nicht möglich

01.02.2008 19:15 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Hallo und guten Abend.

Eine kurze Frage. Ich befinde mich zurzeit im ersten Jahr der Elternzeit.
Noch vor Beginn des Mutterschutzes hatte ich mit meinem Arbeitgeber,
einem großen Versicherungskonzern, vereinbart, dass ich nach Ablauf des
ersten Jahres der Elternzeit (2 Jahre sind bisher beantragt und vereinbart),
dann im August dieses Jahres wieder ins Berufsleben zurückkehre und
eine Teilzeitstelle aufnehme. Dies wurde mir so auch genehmigt und ich
habe einen entsprechenden Arbeitsvertrag über 15,2 Wochenstunden
mit Beginn 25. August 2008 erhalten.

Grundlage für die Entscheidung, nach so kurzer Zeit wieder eine Tätigkeit
aufzunehmen, war die Zusicherung meiner Eltern, an den zwei Tagen, an
denen ich dann nun in Zukunft arbeiten würde, auf meine Tochter aufzu-
passen. Aus familiären Gründen, hat sich jetzt jedoch sehr kurzfristig die
persönliche Situation meiner Eltern soweit verändert, dass das gegebene
Versprechen nun nicht mehr gehalten werden kann und ich nun gezwungen
bin, selbst für die Betreuung zu Sorgen.

Soweit so gut zur Vorgeschichte. Meine Fragstellung lautet nun wie folgt.

Kann ich den Beginn meiner vereinbarten Teilzeittätigkeit von August 2008
auf August 2010 verschieben und gleichzeitig die bereits vereinbarten zwei
Jahre Elternzeit auf volle drei Jahre erweitern, um die ja nun unabdingbar
notwendig gewordene Betreuung meiner Tochter sicherzustellen? Welche
rechtlichen Möglichkeit stehen mir dafür zu? Welche Nachteile können mir
daraus entstehen? Muss der Arbeitgeber in solchen Fällen besonderer Härte
einer derartigen Vertragsänderung zustimmen? Wie soll ich weiter verfahren?

Danke für Ihre Antwort,
Mit freundlichen Grüßen

Sehr geehrte Damen und Herren,

gerne beantworte ich ihre Anfrage wie folgt :

Soweit ich ihren Ausführungen entnehmen kann, haben Sie erst eine 2 jährige Elternzeit beantragt und bewilligt bekommen und zusätzlich für die Zeit nach dem ersten Jahr eine Teilzeittätigkeit vereinbart, sogenannte Elternzeit und Teilzeit.

Grundsätzlich haben Sie Anspruch auf 3 Jahre Elternzeit, die Sie für die Pflege ihres Kindes aufbringen dürfen. Die ersten beiden Jahre sind wohl schon angemeldet. Für das dritte Jahr reicht es, wenn Sie spätestens 7 Wochen vor Beginn des 3 Jahres der Arbeitgeberseite mitgeteilt wird.

Bezüglich des vereinbarten Teilzeitarbeitsplatzes ist anzumerken, dass es hier doch problematisch ist.
Sollten Sie den Teilzeitarbeitsplatz kündigen, steht damit der gesamte Arbeitsvertrag in Frage, da es bei Elternzeit mit Teilzeit eben nur ein Arbeitsverhältnis gibt.

Einen Anspruch die einmal vereinbarte Teilzeit zu ändern haben Sie nicht, der Arbeitgeber darf sich auf ihre einmal gefällte Entscheidung berufen.

Ausserdem geben ihre Gründe, die wohl eher bei den Großeltern des Kindes zu sehen sind, kaum verwertbare Ansprüche gegen ihren Arbeitgeber.

Ich rate ihnen daher zu versuchen mit dem Arbeitgeber eine gütliche Einigung zu finden und zum Beispiel zu vereinbaren, dass Sie nach der 3 jährigen Elternzeit dann wieder in das Berufsleben zurückkehren.

Alternativ kann ich Ihnen auch gerne auf Wunsch einen Anwalt an ihrem Wohnort empfehlen, der ihnen beim Einigungsversuch hilft.

Ich hoffe Ihnen einen ersten Einblick gegeben haben zu können und stehe Ihnen über die Nachfragefunktion oder auch gerne telefonisch jederzeit zur Verfügung.


Mit freundlichen Grüßen


Holger Hafer
(Rechtsanwalt)

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90380 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank, hat mir sehr gut weiter geholfen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ausführliche, kompetente und schnelle Antwort, danke schön! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Äußerst kompetente, verlässliche und ausführliche Beantwortung meiner Fragen. Hat mir sehr weitergeholfen - vielen Dank! ...
FRAGESTELLER