Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.405
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Teilwiderspruch


04.09.2017 13:32 |
Preis: 43,00 € |

Inkasso, Mahnungen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Steffan Schwerin



Hallo

Es geht um einer Erbrachte Dienstleistung im Wert von 3500€
Die Forderung ist korrekt. Aufgrund von Privaten Veränderungen, (Trennung vom Ehemann, jedoch noch nicht räumlich, es wird über eine Scheidung nachgedacht) ist es mir jedoch nicht möglich den Betrag auf einmal zu zahlen. Weswegen auch eine Ratenzahlung von monatlich 100€ Angeboten wurde und die erste Rate darauf hin auch direkt bezahlt wurde. Diese wurde jedoch nachdem die erste Rate gezahlt wurde abgelehnt. Stattdessen sollten 2000€ direkt bezahlt werden, der Rest in Raten. Da ich diese Summe jedoch ebenfalls nicht aufbringen kann, habe ich als letztes Angebot 150€ monatlich angeboten. Und auch hier direkt bezahlt. Währenddessen kam der Gerichtliche Mahnbescheid.

Ich kann weder die Summe auf einmal zahlen noch möchte ich ein Gerichtsverfahren bzw. das ein Vollstreckungsbescheid erlassen wird...

Dummerweise ist die Gegenseite Jetzt im Urlaub.. und erst nach Fristablauf wieder erreichbar was kann ich tun?


Vielen Dank für Ihre Hilfe

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Wenn man Widerspruch einlegt, kann man danach mit der Gegenseite die weiteren Modalitäten besprechen.

Es kann aber auch passieren, dass die Gegenseite ohne weitere Diskussion in das Klageverfahren geht und dadurch weitere Kosten anfallen.

Ein Teilwiderspruch macht keinen Sinn; bzw. wenn Teilwiderspruch dann gegen die Gesamtforderung abzüglich der von Ihnen bereits gezahlten Rate.

Legt man keinen Widerspruch ein, wird zeitnah der Vollstreckungsbescheid beantragt und wenn dieser rechtskräftig ist, kann die Gegenseite vollstrecken.

Da Sie bereits Geld überwiesen haben, ist Ihre Bankverbindung bekannt, sodass eine lästige Kontopfändung droht.

Ich würde aus taktischen Gründen wohl lieber Widerspruch einlegen und parallel mit der Gegenseite über eine Ratenzahlung verhandeln.

Sollte es dann widererwartend doch zu einem Klageverfahren kommen, wird das Gericht Ihre Bemühungen zu würdigen wissen und auch auf eine Ratenzahlung drängen.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60164 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Toll. vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,0/5,0
Meine Frage wurde ausreichend beantwortet, jedoch finde ich es nicht besonders hilfreich wenn man nur auf Paragraphen verweist, die zur Anwendung kommen, ohne deren Inhalt bzw. deren Auswirkung zu nennen. In meinem Fall hätte ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank an RA Fork! Kurz und präzise auf den Punkt, zügige Rückmeldung - jederzeit gerne wieder! ...
FRAGESTELLER