Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Tausch eines Tiefgaragenplatzes

| 16.06.2021 10:34 |
Preis: 55,00 € |

Hauskauf, Immobilien, Grundstücke


Beantwortet von


15:26

Zusammenfassung:

Beim Tauschvertrag - Austausch von Leistungen - ist der Geschäftswert nur eine der beiden Leistungen. Sind die Werte unterschiedlich, zählt allein der höhere Wert.

Wir haben in einer Wohnanlage einen TG-Stellplatz ohne Wohnung. Dieser Platz ist im Teileigentumsgrundbuch als 2/1000 Miteigentumsanteil an dem Grundstück verbunden mit Sondereigentum an dem TG-Stellplatz im Untergeschoss - im Aufteilungsplan Nr. 26 eingetragen. Durch geänderte Eintragungen im Aufteilungsplan hatten wir seit 1988 den Platz Nr. 22 genutzt und vermietet. Nachdem wir den Fehler festgestellt hatten haben wir mit dem Eigentümer des Platzes 22 eine Vereinbarung über den Tausch geschlossen. Diese gilt bis heute. Da unser Mieter den Platz jetzt kaufen möchte wollten wir mit dem anderen Eigentümer den Tausch im Grundbuch ändern lassen. Dies ist ja nicht unüblich.
Nun geht es um die Notarkosten. Für uns würde ein Kaufpreis von € 13.,000 die Grundlage bilden. Wie sieht es aber für den anderen Eigentümer aus, dessen Platz im Kaufpreis des Gesamtkaufes - also incl. Wohnung ca. € 250.000 - enthalten war.
Werden die Notarkosten des anderen Eigentümers von den Gesamtkosten berechnet werden?

16.06.2021 | 11:11

Antwort

von


(184)
Wienburgstraße 207
48159 Münster
Tel: 0251-9320 5430
Tel: 0176-614 836 81
Web: http://immoanwalt.nrw
E-Mail:

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

vielen Dank für Ihren interessanten Sachverhalt und die berechtigte Frage.

Gerne beantworte ich diese verbindlich wie folgt:

Der Geschäftswert beim Tauschvertrag ist nur der Wert der einen Leistung. Die maßgebliche Vorschrift ist § 97 Abs. 3 GNotKG (Gerichts- und Notarkostengesetz):

Zitat:
Bei Verträgen, die den Austausch von Leistungen zum Gegenstand haben, ist nur der Wert der Leistungen des einen Teils maßgebend; wenn der Wert der Leistungen verschieden ist, ist der höhere maßgebend.


Selbst wenn die Garage Ihres Vertragspartners also mehr wert sein sollte als 13.000 EUR, so wäre nur dieser dann objektiv zu bestimmende Wert der Garage anzusetzen.

Weder eine Addition beider Werte ist zulässig noch eine Bemessung nach dem Kaufpreis der gesamten Immobilie inklusive der Wohnung. Allein der Wert der Garage ist maßgeblich.

Aus praktischen Gründen wird Ihr Notar 13.000 EUR als Geschäftswert annehmen.

Sollte etwas unklar geblieben sein, so nutzen Sie bitte ohne Mehrkosten die Nachfrage-Option oder mailen mir an neumann@immoanwalt.nrw - auch wenn Sie mehr Ausführlichkeit an dieser Stelle wünschen, damit ich Sie in jedem Falle rundum zufriedenstellen kann. Wenn Sie Anlass zu einem Punktabzug bei einer eventuellen Bewertung meiner Beratung sehen sollten, so nehmen Sie bitte unbedingt vorher Kontakt mit mir auf.

Nochmals vielen Dank und beste Grüße

Dr. Andreas Neumann
Rechtsanwalt


Rückfrage vom Fragesteller 01.07.2021 | 15:17

Guten Tag, aufgrund Ihrer Antwort habe ich an unseren Notar den Tausch zur Vorbereitung gegeben. Dieser müsste jetzt erst für den Tiefgaragenstellplatz des Eigentümers mit der Eigentumswohnung ein gesondertes Grundbuchblatt erstellen. Hierfür will er aber den gesamten Wert von angenommen € 230000 ansetzen. Dabei wäre er insgesamt bei ca. € 485 Notarkosten. Der genaue Wert der Wohnung könnte aber auch höher sein.
Danke, wenn Sie dazu nochmal antworten könnten.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 01.07.2021 | 15:26

Guten Tag,

Sie könnten meine Beratung gerne an den Notar schicken. Sofern Sie mir den vollständigen Sachverhalt mitgeteilt hatten, irrt der Notar. Das kommt im Bereich des Anwaltsnotariats durchaus hin und wieder vor.

Der Gegenstandswert kann sich nur auf die im Vertrag getauschten Gegenstände beziehen. Sofern keine Regelungen in Bezug auf die Wohnung vorhanden sind, kann der Notar nicht den Wert der Wohnung zugrunde legen.

Gerne können Sie mich auch mit der Korrespondenz mit dem Notar beauftragen. Alternativ steht Ihnen die Beschwerde gegen die Kostenrechnung beim Landgericht offen. Ich würde es aber erst gar nicht so weit kommen lassen.

Mein Stundensatz beträgt 190 EUR netto. Wenn Sie mich beauftragen wollen, schicken Sie mir bitte eine Mail an neumann@immoanwalt.nrw

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Andreas Neumann
Rechtsanwalt

Ergänzung vom Anwalt 01.07.2021 | 15:41

Nicht der Notar erstellt ein Grundbuchblatt. Das kann nur das Grundbuchamt.
Schon aus diesem Grunde scheint mir die Beratung des Notars fragwürdig zu sein.
Wir können auch gerne noch telefonieren, die Nummern finden Sie in meinem Profil.

Bewertung des Fragestellers 18.06.2021 | 08:14

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Danke für die schnelle und kompetente Antwort. Damit habe ich eine fundierte Basis für den Verkauf bzw. den Tausch im Vorfeld. Auch die Kostenfrage ist damit klar.

"
Stellungnahme vom Anwalt:

Vielen Dank für die freundliche und fundierte Bewertung. Viel Erfolg und schönes Wochenende, Andreas Neumann

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Dr. Andreas Neumann »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 18.06.2021
5/5,0

Danke für die schnelle und kompetente Antwort. Damit habe ich eine fundierte Basis für den Verkauf bzw. den Tausch im Vorfeld. Auch die Kostenfrage ist damit klar.


ANTWORT VON

(184)

Wienburgstraße 207
48159 Münster
Tel: 0251-9320 5430
Tel: 0176-614 836 81
Web: http://immoanwalt.nrw
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Baurecht, Immobilienrecht, Wohnungseigentumsrecht, Maklerrecht, Werkvertragsrecht