Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
482.051
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Tarifvertrag Bat- kf Zusatzurlaub


| 17.12.2017 14:16 |
Preis: 55,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Guten Tag,
ich arbeite i.o. genannten Tarif. Ich arbeite ausschließlich im Nachtdienst.140 Stunden auf eine 3,5 Tagewoche verteilt. Mein Urlaubsanspruch beträgt 21 Tage und momentan 3 Zusatzurlaubstage.
Und das ist mein Problem. Im Tarif gibt es die Staffelung von einem bis zu vier zusätzlichen Tagen bei Nachtdienst. Ab 600 geleisteten Nachtstunden wären es vier Tage. Diese erreiche ich allemal. Mein Arbeitgeber argumentiert aber das es nur drei Tage gibt weil wir in einer 3,5 Tagewoche arbeiten. Dieses ist für mich aber nicht ersichtlich und ich möchte gerne wissen ob der Zusatzurlaub was mit der Tagewoche zu tun hat oder ob mir die vier Tage zustehen.
17.12.2017 | 14:45

Antwort

von


40 Bewertungen
Kapitelshof 36
53229 Bonn
Tel: 0228 / 90 888 32
Web: www.dietrich-legal.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:

Diese Auffassung Ihres Arbeitgebers deckt sich mit den Regelungen des BAT-KF. Abrufen können Sie den Tarifvertrag z.B. hier:
http://m-a-v.de/wp-content/uploads/2015/01/BAT-KF-2013.pdf


In § 26 Abs. 7 des Tarifvertrages heißt es dort:

"Ist die vereinbarte Arbeitszeit im Durchschnitt des Urlaubsjahres auf weniger als fünf Arbeitstage in der Kalenderwoche
verteilt, ist der Zusatzurlaub in entsprechender Anwendung des § 25 Abs. 1 Sätze 3, 4 und 5 zu ermitteln."

Es wird also auf § 25 verwiesen. Dort heißt es an der maßgeblichen Stelle:

"Bei einer anderen Verteilung der wöchentlichen Arbeitszeit als auf fünf Tage in der Woche
erhöht oder vermindert sich der Urlaubsanspruch entsprechend."

Da Sie nur 3,5 Tage statt 5 Tage die Woche arbeiten, ist es insofern korrekt Sie beim Zusatzurlaub eine Stufe tiefer in der Tabelle in § 26 Abs. 6 einzuordnen, in jener dann nur 3 zusätzliche Urlaubstage gewährt werden. Ich kann Sie allerdings verstehen, dass die Regelung in Ihrem Fall unfair ist. Durchsetzen können sie dies aber leider nicht.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.

Mit freundlichen Grüßen
Alexander Dietrich
Rechtsanwalt


Bewertung des Fragestellers 17.12.2017 | 16:55


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Verständliche und ausführliche Antwort, Danke! "
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Alexander Dietrich »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 17.12.2017
5/5.0

Verständliche und ausführliche Antwort, Danke!


ANTWORT VON

40 Bewertungen

Kapitelshof 36
53229 Bonn
Tel: 0228 / 90 888 32
Web: www.dietrich-legal.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht, Steuerrecht, Internet und Computerrecht, Strafrecht, Gewerblicher Rechtsschutz