Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Tagesmutter Betreuung

| 27.02.2009 18:19 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Folgender Fall:
Wir haben unseren 1,5-jährigen Sohn in Hamburg zur Betreuung bei einer Tagesmutter angemeldet.
Diese verlangt einen sehr hohen Satz von €7/Stunde.
Auf den ersten Eindruck waren wir zufrieden mit dem angebotenen Programm für unser Kind. Es stellte sich aber herraus, dass die Tagesmutter viele Wutanfälle anderen Menschen gegenüber hatte.
Z.B. schreit Sie Eltern an, die entweder ihre Kinder zu spät bringen oder abholen. Meine Frau erlebte das mehrmals, zuletzt sogar für ein Hinbringen 15 Minuten vor der Zeit (8:45 statt 9:00) da dieses das Frühstücken der anderen Kinder störe. Weiternhin war meine Frau dabei als Sie einen Hundehalter angeschrien hat weil der Hund zu nah an die Kinder kam. Zusätzlich erzählte Sie meiner Frau, dass Sie zukünftlich auf Ihre eigene Ausprache achten muss, da eines der Kinder ein Schimpfwort nachgesprochen hat, als Sie einen Autofahrer an einem Zebrastreifen angeschrien hat.
Wir haben jetzt erstmal vertragsgemäss mit 14 Tagen Frist zum 14.03.09 gekündigt. Da Sie sich aber auch in diesem Zusammenhang unverschämt verhält, will ich wissen ob ich Fristlos kündigen kann. Unser Sohn war heute zum letzten Mal da, so oder so. Danke für eine Antwort. Mit freundlichen Grüssen

27.02.2009 | 18:41

Antwort

von


(458)
Mauerstrasse 36
72764 Reutlingen
Tel: 07121 128221
Web: http://www.anwalt-vogt.de
E-Mail:

Sehr geehrter Ratsuchender,

Ihre Frage darf ich auf der Basis des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes gerne wie folgt beantworten:

In einem Tagesmuttervertrag handelt es sich rechtlich betrachtet um einen Dienstvertrag, welcher entsprechend § 626 BGB dann fristlos gekündigt werden kann, wenn Tatsachen vorliegen, aufgrund derer dem Kündigenden das Festhalten am Vertrag bis zum Ablauf der regulären Kündigungsfrist nicht zugemutet werden kann.

Nach Ihrer Sachverhaltsschilderung gehe ich insbesondere angesichts des besonderen Vertrauensverhältnisses, das an sich zu einer Tagesmutter bestehen sollte, davon aus, dass Sie den Vertrag aufgrund der Wutanfälle derselben fristlos kündigen können.

Hierbei ist jedoch zu beachten, dass Sie im Falle einer gerichtlichen Auseinandersetzung das Fehlverhalten der Tagesmutter notfalls beweisen müssten.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort einen ersten Überblick über die Rechtslage verschafft zu haben.

Hierbei möchte ich Sie darauf hinweisen, dass es sich bei dieser Antwort, basierend auf Ihren Angaben, lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes handelt. Diese kann eine umfassende Begutachtung nicht ersetzen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung völlig anders ausfallen.

Sie können natürlich gerne im Rahmen der Nachfrageoption auf diesem Portal oder über meine E-Mail-Adresse mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Abend und verbleibe

mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Michael Vogt

Bewertung des Fragestellers 07.03.2009 | 22:19

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Michael Vogt »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 07.03.2009
4,6/5,0

ANTWORT VON

(458)

Mauerstrasse 36
72764 Reutlingen
Tel: 07121 128221
Web: http://www.anwalt-vogt.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Sozialrecht, Familienrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht